1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Torjägerin Samira Berns beschert Viktoria Winnekendonk ein Happy End

Fußball : Viktoria Winnekendonk zittert sich zum 4:3

Fußball-Niederrheinliga der Frauen: SV Walbeck kassiert gegen TuSA Düsseldorf erste Saisonniederlage. Beim 4:3-Heimerfolg von Viktoria Winnekendonk erzielt Samira Berns in der 87. Minute den entscheidenden Treffer.

Der SV Walbeck kassierte in der Fußball-Niederrheinliga der Frauen beim 2:3 (0:1) gegen TuSA 06 Düsseldorf die erste Saisonniederlage. Bereits nach acht Minuten gingen das Team aus der Landeshauptstadt in Führung und war auch im ersten Durchgang klar besser. Zwar konnte Lena Jansen kurz nach dem Wechsel (49.) ausgleichen, doch gab dies dem Spiel der Heimelf keine neuen Impulse. Der Gegner blieb torgefährlich und zog mit zwei Treffern in der 59. und 63. Minute auf 3:1 davon. Zwar gelang Lena Jansen nach einem Eckball (83.) noch einmal der Anschlusstreffer zum 2:3, doch insgesamt reichte die Walbecker Leistung an diesem Tag nicht aus, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. „Der Gegner hat mit mehr Einsatz gespielt und so auch verdient gewonnen“, meinte Walbecks Trainer Dieter Blomm.

Nichts für schwache Nerven war das Spiel von Viktoria Winnekendonk gegen Eintracht Solingen, das die Heimelf mit 4:3 (2:0) für sich entschied. Nach zwei Minuten bereits die Führung durch ein Eigentor, Samira Berns legte nach 13 Minuten nach. Trotz der Führung lief es bei der Viktoria nicht rund, nach dem 3:0 durch Samira Berns nach der Pause wurde es nicht besser, wohl auch, weil sich die Heimelf zu sicher fühlte. So schossen die Gäste bis zur 72. Minute drei Tore und glichen aus. Aber Samira Berns (87.) sorgte schließlich mit dem Treffer zum 4:3 für die Entscheidung. „Ein glücklicher Sieg. Wir haben den Gegner stark gemacht“, sagte Viktoria-Trainer Uli Berns.