1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Titelverteidiger SSG Kevelaer führt Tabelle der Luftgewehr-Bundesliga an

Sportschießen : Der „Leitwolf“ führt die SSG Kevelaer vorzeitig in die Endrunde

Luftgewehr-Bundesliga: Der israelische Weltklasseschütze Sergey Richter bringt den Titelverteidiger mit dem Traumergebnis 400 auf die Siegerstraße.

Die Luftgewehr-Schützen der Schieß-Sport-Gemeinschaft (SSG) Kevelaer sind ihrem Ziel, zum dritten Mal in Folge Deutscher Mannschaftsmeister zu werden, einen großen Schritt näher gekommen. Ein Wettkampf-Wochenende vor dem Ende in der Bundesliga Nord ist ihnen die Teilnahme an der Endrunde, die vom 4. bis zum 6. Februar in der neuen Super-Arena in Neu-Ulm/Bayern ausgetragen wird, nicht mehr zu nehmen.

Bei den Bundesliga-Runden acht und neun, die jetzt unter Regie der Schützenbruderschaft Freiheit in Osterode im Harz auf dem Programm standen, konnte der Titelverteidiger erstmals in der laufenden Saison seinen „Leitwolf“ einsetzen. Der in Russland lebende israelische Weltklasse-Schütze Sergey Richter hat schon vor vielen Jahren in der Marienstadt eine sportliche Heimat gefunden und hatte die weite Reise auf sich genommen, um das Team unterstützen zu können. „Wenn Sergey dabei ist, geht nochmal ein ganz anderer Ruck durch die Mannschaft“, sagte SSG-Trainer Simon Janssen.

Im Spitzenduell mit dem zuvor noch punktgleichen Gastgeber SB Freiheit Osterode präsentierte sich Richter in Topform. Mit dem Traumergebnis „400“ – mehr Ringe sind bei 40 Schuss einfach nicht möglich – ließ er der deutschen Olympia-Teilnehmerin Jolyn Beer (393) nicht den Hauch einer Chance. Leider hatte Franka Janssen keinen guten Tag erwischt und verlor ihren Wettkampf. In den anderen drei Duellen stand es bis unmittelbar vor Abgabe des letzten Schusses Spitz auf Knopf. Jana Erstfeld sorgte mit einem knappen 395:393 für den zweiten Mannschaftpunkt. Alexander Thomas sicherte sich im letzten Schuss den 397:395-Sieg. Parallel machte es Spitzenschützin Anna Janssen besonders spannend. Gegen die Norwegerin Jeanette Hegg-Duestad, Viertplatzierte bei den Olympischen Spielen in Tokio, konnte sie sich mit ihrer außergewöhnlichen Nervenstärke im zweiten Stechschuss durchsetzen. Mit dem 4:1-Erfolg übernahm der amtierende Deutsche Meister die Tabellenführung. Am zweiten Wettkampftag wurde der Titelaspirant beim ungefährdeten 5:0 gegen den Tabellenletzten SV Ladekop kaum gefordert. Simon Janssen schenkte Nachwuchssportlerin Franziska Driessen das Vertrauen, das sie mit einem Sieg rechtfertigte.

  • Blumen für die Meisterschützen: Marco Suppini,
    Sportschießen : SSG Kevelaer ist bereit für das Titel-Triple
  • Immer gut für das Traumergebnis „400“:
    Sportschießen : Ein Heimspiel für die Weltmeisterin
  • Waren bei der DM dabei: Timon
    DM der Sportschützen : Tolle Ehre für Driessen und Kopmann von St. Helena Xanten

Die Finalteilnahme hat die SSG Kevelaer damit schon einmal in der Tasche. Ab sofort kann sich das Team auf das „Meister-Triple“ konzentrieren, das in Deutschland noch keine Mannschaft geschafft hat. Nach den bislang gezeigten Leistungen ist Simon Janssen zuversichtlich, dass seine Schützlinge dieses Kunststück schaffen können: „In der aktuellen Form sind wir nur schwer zu schlagen.“