Titelaspirant SV Veert startet mit 9:0-Kantersieg

Fußball : SV Veert startet gleich einmal mit einem Schützenfest in Issum

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Mit einem 9:0-Kantersieg beim SV Issum unterstreichen die Schwarz-Gelben ihre Ambitionen auf eine erfolgreiche Saison.

Während der SV Veert für den Paukenschlag des ersten Spieltages sorgt, startet Neuling TSV Nieukerk II mit einem überraschenden Erfolg am Koetherdyck in Sevelen.

Concordia Goch – DJK Labbeck/Uedemerbruch 3:3 (2:2). Zwei Mal lag Concordia Goch in Führung, am Ende sprang aber nur ein Punkt für die Hausherren raus. „Das Ergebnis ist sicher etwas unglücklich für uns, aber irgendwo auch fair“, resümierte Gochs Co-Trainer Timmy Arndt. In einem guten Spiel zweier starker Mannschaften brachten Jan Hinnemann, Peter Küppers und Timmy Arndt Concordia jeweils in Front, doch Senad Plavci, Maximilian Kolny und Marius Bongarts retteten Labbeck den Punkt.

Grün-Weiß Vernum II – Sportfreunde Broekhuysen II 0:2 (0:1). Über eine starke Defensive gelang Broekhuysen der Auftaktsieg. „Wir haben unseren Matchplan sehr gut umgesetzt und nichts zugelassen“, freute sich Gäste-Trainer Carsten Schaap. Vorne besorgte Oliver Wefers mit einem Doppelpack den Rest. Auch Vernum agierte nicht schlecht, wenn auch erfolglos. „Unser Spiel gegen den Ball war gut, offensiv haben wir uns aber schwergetan“, berichtete Trainer Dirk Jung.

SV Walbeck II – Germania Wemb 2:0 (0:0). Nach dem Spiel haderte Wembs Trainer Yasar Morgar vor allem mit der Chancenverwertung: „Wir waren spielerisch die bessere Mannschaft, aber uns hat die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gefehlt“. Auf der anderen Seite nutzte Walbeck zwei seiner Chancen durch Markus van Leuven und Marwin Teuwen. „Es war kein unverdienter Sieg, aber wir haben noch Luft nach oben“, fasste Walbecks Co-Trainer Yannik Christians zusammen.

FC Aldekerk II – SC Auwel-Holt II 0:1 (0:0). Nils Trienekens sorgte mit seinem Kopfballtor kurz nach der Pause für einen gelungenen Auftakt der Holter Reserve. Zuvor hatten die Gäste zwar schon eine gute Spielkontrolle, wirklich gefährlich wurde die Mannschaft aber nicht. „Das 1:0 war der Dosenöffner für uns. Danach haben wir befreit aufgespielt, hinten nichts zugelassen und selber Chancen kreiert“, lobte Holts Trainer René Lehmann seine Mannschaft.

TSV Weeze II – DJK Twisteden II 1:0 (1:0). In einem Duell auf Augenhöhe setzte sich Weezes Reserve knapp gegen Twisteden durch. Nick Schwarma gelang kurz vor der Pause das entscheidende Tor in einem Spiel, indem es zuvor nur wenig Chancen gab. Das änderte sich im zweiten Durchgang, als Twisteden den Druck erhöhte. „Wir hatten in der zweiten Hälfte ein paar Probleme, haben aber insgesamt ein gutes Spiel gemacht“, freute sich TSV-Trainer Christoph Tönnißen. Auch Gäste-Trainer Nils Schöneis war zufrieden: „Es war eine gute Leistung von uns, wir hätten einen Punkt verdient gehabt.“

Viktoria Winnekendonk – Kevelaerer SV II 2:3 (1:2). Nur 45 Minuten setzte die Viktoria das um, was sie sich vorgenommen hatte. „Wir haben eine ganz schwache erste Hälfte gespielt, das hat Kevelaer zwei Mal genutzt“, berichte Co-Trainer Felix Nabel. David Brinkhaus und Samuel Boateng nutzten die Patzer der Hausherren und drehten das Spiel nach dem Treffer von Robert Salma. Im zweiten Durchgang erhöhte der KSV durch Enes Yaman, Winnekendonk kam nur noch zum Anschlusstreffer durch Fabian Rasch. „Dafür, dass unsere Truppe ziemlich zusammengewürfelt war, sah es schon ganz gut aus“, resümierte KSV-Coach Tobias Häntsch.

TSV Wachtendonk-Wankum II – Viktoria Winnekendonk II 4:2 (1:1). Beide Teams zeigten in ihrem ersten Spiel eine ordentliche Leistung. „Bei unseren Personalsorgen war das ein ganz guter Start“, betonte Wachtendonks Trainer Christoph Tekath. Großen Anteil am Sieg des TSV hatte Maximilian Wisniewski mit drei Toren, Andre Weenen traf ebenfalls. Für Winnekendonk war zwei Mal Kai Roosen erfolgreich. „Wir haben super dagegengehalten, aber Wachtendonk hat insgesamt verdient gewonnen“, erzählte Gäste-Trainer Timo Heeks.

SV Sevelen II – TSV Nieukerk II 0:3 (0:0). Etwas überraschend setzte sich der TSV Nieukerk mit 3:0 gegen Sevelen durch. Alle Toren fielen in der zweiten Hälfte nach Kontern. Sven Piepers mit einem Doppelpack und David Meyers trugen sich in die Torschützenliste ein. „In einem mäßigen Spiel hat die Mannschaft gewonnen, die ihre Chancen genutzt hat“, resümierte Sevelens Trainer Martin Winkler nüchtern.

SV Issum – SV Veert 0:9 (0:4). Einen Auftakt nach Maß feierte der SV Veert. „Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr“, beschrieb Veerts Trainer Daniel Neuer die Anfangsphase. Bereits nach einer Viertelstunde lagen die Gäste mit 4:0 vorne und ließen anschließend nicht nach. Lohn dafür waren die Tore von Marvin Kowalsky, Joshua Frenzen, Jan Aengenvoort, Daniel Kempkens, Alexander Giesen, dreifach Nico van Bergen und ein Eigentor von Philipp Tiemann. „Die Mannschaft war in allen Belangen überfordert und hat versagt“, wurde Issums Trainer Tim Knies deutlich.

Mehr von RP ONLINE