Tischtennis: Der TTC Veert besiegt Bruckhausen 9:6

Tischtennis : Nach 2:5-Rückstand: TTC besiegt Bruckhausen

Tischtennis, Herren Landesliga 7: Das Aufgebot um Kapitän Hans-Jürgen Voss verlässt mit einem 9:6-Erfolg die Relegationsränge.

Es war ein wichtiger Schritt, den die Landesliga-Herren des TTC BW Geldern-Veert am vergangenen Wochenende machten: Mit einem 9:6-Sieg beim favorisierten TV Bruckhausen verlassen Mannschaftskapitän Hans-Jürgen Voss und Kollegen die Abstiegs- und Relegationsränge. „Ich bin mir sicher, dass die Männer den Klassenerhalt schaffen werden. Das ist das Ziel. Der jüngste Sieg war ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Am vergangenen Wochenende haben sie wirklich großartige Moral unter Beweis gestellt“, sagt Eugen Brück, Verreinsvorsitzender des TTC. Im ersten Doppel gewannen Hans-Jürgen Voss und Daniel Dudziak, der zuvorderst für die Zweitvertretung an der Tischtennisplatte steht, mit 3:1-Sätzen. Noch deutlicher gestalteten Andreas Dittrich und Ralf Aengenheyster ihre Doppelbegegnung. Geschlagen geben mussten sich im Doppel jedoch Thomas Kroppen und Rolf Biermann. Sie unterlagen mit 1:3-Sätzen.

Veerts Spitzenspieler Thomas Kroppen wiederum hatte im Einzel gegen den Spitzenspieler des TV Bruckhausen das Nachsehen, das gleiche Szenario ereilte ihn im zweiten Einzel. Die Nummer zwei des TTC, Rolf Biermann, kann im Gegenzug eine ausgeglichene Bilanz vorweisen. Gleiches gilt für Hans-Jürgen Voss und Andreas Dittrich. An den unteren Positionen aber behielten Ralf Aengenheyster und Daniel Dudziak in den Einzelpartien klar die Oberhand. So machten die Gelderner einen zwischenzeitlichen 2:5-Rückstand noch wett, schlussendlich stand ein verdienter 9:6-Erfolg zu Buche. „Die Männer hatten mir den Sieg gegen Bruckhausen versprochen, im Gegenzug spendiere ich ihnen in der kommenden Woche beim Heimspiel eine Kiste Bier. Insbesondere unten waren wir sehr stark“, sagt Brück im Gespräch mit unserer Redaktion. Durch den Auswärtserfolg schieben sich die Gelderländer auf Tabellenplatz sieben vor und verlassen damit das untere Drittel. So macht der TTC den miserabelen Start in die Spielzeit wett, als man vier Begegnungen in Serie verlor. Unterdessen ist die Zweitvertretung von Rees-Groin auf den vordersten Relegationsrang abgerutscht. Angeführt wird die Landesliga-Gruppe weiterhin vom BSV GW Wesel-Flüren. Der Blick auf die anderen Tischtennis-Ligapartien im hiesigen Gelderland: Die Bezirksliga-Herren des SV Union Kevelaer-Wetten konnten als Tabellenschlusslicht ein 8:8-Remis beim Hülser SV einfahren. Die Walbecker Herren in der Bezirksklasse eins spielten 8:8-Unentschieden gegen die DJK Rhenania Kleve II, der TSV Weeze gewann als Tabellendritter 9:5 beim Kreisliga-Aufsteiger aus Sevelen. Die Nachwuchs-Tischtennisspieler aus Kevelaer-Wetten mussten zudem eine bittere 0:8-Klatsche beim TTC Neukirchen hinnehmen.

Die höchstspielende Damenmannschaft, das NRW-Liga-Aufgebot vom SV Walbeck, hatte am vergangenen Wochenende spielfrei. Das gilt allerdings nicht für die Reserve des Vereins: Die unterlag deutlich mit 3:8 beim Tabellenvorletzten FTV Düsseldorf. Die Folge: Walbeck II bleibt in der Tabelle abgeschlagenes Schlusslicht. Besser machten es die Bezirksliga-Frauen des TTC Geldern-Veert, denen ein 7:7 beim Spitzenreiter Spvgg. Meidrich 06/95 gelang. Durch den Erfolg im Ruhrgebiet schieben sich die Veerterinnen auf den zweiten Tabellenplatz vor. Der dritten Damenmannschaft des SV Walbeck konnte zuletzt ein 8:5-Sieg gegen Wesel-Flüren gutgeschrieben werden.