Tennis : Straelens Tennis-Herren 70 ohne Siegchance

Unterstützt durch verletzungsbedingte Ausfälle konnten die rüstigen Sportler kein Paroli bieten.

Tennis 1. Verbandsliga Herren 70: Blau-Weiß-Gold Straelen – Blau-Weiß Kamp-Lintfort II 0:6. Mit einer Niederlage gegen die favorisierten Lintforter hatten Straelens Tennisherren 70 bereits gerechnet. Warum sie so ausfiel, erklärt Mannschaftsführer Jakob Berghs so: „Wir mussten heute und voraussichtlich auch im nächsten Spiel auf unsere Stammspieler Günter Pasch und Werner Camps verzichten.“ An ihrer Stelle rückten Herbert Herzberg (1:6/2:6) und Werner Roosen (1:6/1:6) in die Mannschaft und waren in ihren Einzeln chancenlos. Auf den vorderen Positionen hielt auch nur Hans-Werner Verweyen einigermaßen dagegen, unterlag dennoch mit 4:6/3:6. An Position eins war auch Berghs ohne Chance (1:6/0:6).

Damit war durch die Doppel kein Blumentopf mehr gewinnen, aber eine Ergebniskorrektur wäre noch möglich gewesen. Allerdings gelang auch das nicht: Berghs/Verweyen (4:6/4:6) gestalteten das Match noch einigermaßen offen, konnte aber am Ende genauso wenig punkten wie Herzberg/Roosen (1:6/1:6).

Jetzt haben die Straelener einen Sieg, ein Remis und diese Niederlage auf dem Konto und gehen und gehen mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis in die nächste Begegnung. Am kommenden Dienstag reisen die rüstigen Straelener nach Bottrop und treffen dort auf den TC Waldfriede

„Danach gibt es eine längere Spielpause ich hoffe, dass unsere Verletzten bis dahin genesen können“, meint Berghs.

Mehr von RP ONLINE