Schwimmen: Teneyken knapp am Rekord vorbei

Schwimmen: Teneyken knapp am Rekord vorbei

"Delphine" schwammen in Ratingen und Mönchengladbach vorne mit.

Die Leistungsschwimmer des SC Delphin Geldern testeten ihre Form bei zwei sehr gut besetzten Veranstaltungen. Im Rahmen des 15. Ratinger Winterschwimmfestes trafen die Gelderner unter anderem auf Konkurrenten aus Neuss, Bochum, Duisburg und Düsseldorf. Am Ende standen für sie 66 Bestzeiten bei 75 Starts zu Buche. "Beeindruckend!", nannte Trainer Jörg Löcker, der sich über 20 erste Plätze sowie jeweils sieben Silber- und Bronzeränge freuen durfte, das Ergebnis. Dazu kamen laut Löcker "die ganz besonders starken Zeiten" von Tobias Windisch, Marinus Burghardt, Lukas Teneyken und Eelkje Burghardt. Teneyken verpasste mit seiner Zeit von 1:12,93 Minuten über 100 Meter Brust den Gelderland-Rekord auf dieser Strecke nur um 52 Hundertstel Sekunden. "Der alte Rekord datiert aus dem Jahr 1997 und dürfte bei einem der nächsten Wettkämpfe von Lukas fallen", ist sich Löcker sicher.

Eine Woche nach Ratingen ging es für die "Delphine" nach Mönchengladbach. Auch dort zeigte deren Formkurve nach oben: Bei 73 Starts hagelte es 60 persönliche Rekorde, 26 Mal Gold, 15 Mal Silber und sieben Mal Bronze. Die Höhepunkte lieferte Eelkje Burghardt, die sich über 200 Meter Freistil in ihrer 2007er Jahrgangsklasse auf Platz zwei in Deutschland und über 400 Meter Freistil auf Platz vier vorschob. Ebenfalls unter den Top 100 platzierte sich die gleichaltrige Christina Bauten. Tobias Windisch (Jahrgang 2005), der alle Brustdisziplinen (50, 100 und 200 Meter) gewann, glänzte auf der längsten Brustdistanz in 2:54,40 Minuten.

Burghardt und Leo Petrak gewannen im Rahmen der Gladbacher Veranstaltung jeweils den so genannten NRW-Mehrkampf. Den dritten Platz über 1500 Meter Freistil belegte Felix Specker (2006), während Mats Burghardt zwei von drei Strecken und Robert Rübesam jeweils die 50 Meter Rücken, Brust und Freistil gewann.

  • Lokalsport : Mathis Teneyken gewinnt vier Verbandstitel

Auch die jungen Aktiven aus dem Gelderner Team zeigten sich von ihrer besten Seite: Lydia (2001) und Sarah Rütters (2002) schwammen nur Bestzeiten und kamen zusammen auf fünf Medaillen. Lea Ingendahl (2004) holte sich Gold über 100 Meter Rücken.

Ein Mannschaftswettkampf in Herne sowie der hochkarätige Wettkampf "Swim & Fun-Days" in Essen sind die nächsten Ziele für den SC Delphin Geldern. Für Christina Bauten, Eelkje Burghardt und Leo Petrak, die sich für die Endausscheidung im NRW-Mehrkampf in Bochum qualifiziert haben, kommt dieses Highlight noch obendrauf.

(RP)