1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Tecklenburg präsentiert bald einen Cheftrainer

Fußball : Tecklenburg präsentiert bald einen Cheftrainer

Hermann Tecklenburg, Präsident des Fußball-Oberligisten SV Straelen, präsentierte sich gestern beim Trainingsauftakt im Stadion an der Römerstraße in aufgeräumter Stimmung. Und machte kein Geheimnis daraus, dass er die Suche nach einem neuen Trainer nach dem überraschenden Rücktritt von Meistermacher Stephan Houben zur Chefsache erklärt hat. "Ich werde jetzt täglich Gespräche mit geeigneten Bewerbern führen. Und ich bin mir sicher, dass wir spätestens in 14 Tagen einen neuen Trainer vorstellen können", sagte Tecklenburg, ehe er sich an die Mannschaft wandte.

Sicher ist auch, dass die beiden Co-Trainer Khaled Daftari und Stefan Post sowie Torwarttrainer Markus Brock bleiben sollen. Tecklenburg: "Der neue Mann muss bereit sein, die Gegebenheiten anzunehmen, die er in unserem Verein vorfindet." Mit der Option, mit der Doppellösung Daftari und Post in die Saison zu starten, hatte sich der Präsident nach dem Houben-Rücktritt nicht ernsthaft beschäftigt: "Das ist keine Variante. Wir haben schließlich einen Riesenaufwand betrieben, um den Aufstieg in die Oberliga zu schaffen."

Wie immer in solchen Phasen läuft mittlerweile die Gerüchteküche an der Römerstraße heiß. Für Danny Thönes, der gestern mit den Straelener A-Junioren den Klassenerhalt in der Niederrheinliga perfekt machte, dürfte eine Beförderung noch etwas zu früh kommen. Denkbar ist ein Comeback von Sandro Scuderi auf der Straelener Trainerbank. Der 37-Jährige, der in der vergangenen Saison mit dem SV Sonsbeck den Oberliga-Aufstieg nur knapp verpasst hatte, hat einen entscheidenden Vorteil: Er kennt die Verhältnisse an der Römerstraße aus dem Effeff und gilt als ausgewiesener Talentförderer.

Und dann machte gestern noch der Name Andreas Golombek die Runde. Der Ex-Profi (Arminia Bielefeld, SC Freiburg, Fortuna Düsseldorf) war im April vom Regionalligisten SC Verl entlassen worden. Mittlerweile sucht der 48-jährige Fußball-Lehrer nach einer neuen Herausforderung.

(him)