Tang-Soo-Do-Sportler legen Gürtelprüfung ab

Kampfsport: Mit feinen Techniken den nächsten Gurt erreicht

(RP) Zum Ende des vergangenen Jahres wurde die intensive Trainingsarbeit der Kampfsportler der Tang-Soo-Do-Abteilung des TV Issum mit einer Teilnahme an einer sogenannten Gup-Prüfung belohnt. 17 Kinder traten dabei vor die Kampfrichter (allesamt Schwarzgurte und unter der Führung des Abteilungsleiters und dritten Dans Achim Brall), um die im Training erlangten Fertigkeiten zu demonstrieren.

Dabei mussten je nach zu prüfender Gurtfarbe unterschiedlich schwierige Aufgaben im Bereich Hand-, Fuß- und Selbstverteidigungstechniken bewältigt werden. Zusätzlich mussten nach einem kräftezehrenden Aufwärmprogramm fest vorgegebene Abfolgen von Schritten, Schlägen und Tritten gezeigt werden. Nach dem praktischen Teil erfolgte eine Überprüfung des theoretischen Wissens über die koreanische Kampfkunst des Tang Soo Do. Eine solche Prüfung verlangt den Prüflingen eine Menge ab, und umso stolzer waren die Teilnehmer, als Ihnen gesagt wurde, dass alle die Prüfungen bestanden haben.

Nachdem die Kinder die Prüfung absolviert hatten, durften die Jugendlichen und Erwachsenen ihre Kampfkünste präsentieren. Auch hier waren insgesamt 17 Teilnehmer der unterschiedlichen Gups angetreten. Zusätzlich zu den Aufgaben, die die Kinder bewältigen mussten, sind bei den höheren Farbgurten der Erwachsenengruppe noch Formen mit dem Bong, dem langen Bambusstock und auch Bruchtests zu bestehen. Auch hier konnten sich alle Teilnehmer nach bestandener theoretischer Prüfung über das Erreichen ihres Trainingsziels freuen.

  • Vereine und Verbände : Adventskalender: ATV verlängert Abholfrist

Wer Interesse an diesem herausfordernden Sport hat, kann sich auf der Homepage des TV Issum (www.tvissum.de) gerne informieren und ganz unverbindlich zu einem Probetraining vorbeischauen. Bei den Kindern sind durch die bestandenen Gup-Prüfungen nun wieder einige Plätze frei geworden, so dass neue Kinder aufgenommen werden.

Mehr von RP ONLINE