1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Tabellenführer SV Sevelen lässt erstmals Federn

Fußball : Tabellenführer SV Sevelen stolpert beim Abstiegskandidaten

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2: Arminia Kapellen sorgt mit einem verdienten 3:1-Heimsieg für die große Überraschung des zehnten Spieltags.

(nhen) Es ist die Überraschung des Spieltags in der Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2. Der bis dato noch ungeschlagene Tabellenführer SV Sevelen musste sich beim Abstiegskandidaten Arminia Kapellen mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Arne Lackmann (28.), Joe Kovac (57.) und Dominik Bollen (82.) trafen für den Tabellenachten. Sevelens Torjäger Philipp Langer hatte zwischenzeitlich (78.) auf 1:2 verkürzt. SVS-Trainer Ronny Czadzeck richtete anschließend klare Worte an seine Mannschaft: „Das war heute Kollektivversagen. Vielleicht ist es aber auch ganz gut, dass wir mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden sind.“ Kapellens Coach Marcel Lemmen sagte: „Wir haben mit einer bärenstarke Mannschaftsleistung verdient gewonnen. Mein Team hat stark verteidigt und gute Offensivaktionen gefahren.“

Verfolger Grün-Weiß Vernum konnte aus der Sevelener Niederlage Kapital schlagen. Die Mannschaft von Sascha Heigl siegte bei den Sportfreunden Broekhuysen II mit 3:2 (2:1). „Wir haben die Gegentore verschenkt. Heute hat gefühlt die falsche Mannschaft gewonnen“, sagte Broekhuysens Trainer Timo Ingenlath. Das sah Heigl anders: „Es ist sicherlich klar, dass wir heute nicht unser bestes Spiel gemacht haben. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass unser Sieg glücklich ist.“ Für Grün-Weiß trafen Justin Regenhardt (35.), Andreas Duwe (39.) und Tim Hegmans (65.). Richard Hegmans (20.) und Lukas Meenen (71.) waren für Broekhuysen erfolgreich.

  • Wieder erfolgreich: Taiwo Awoniyi trifft zum
    Ausgleich in letzter Sekunde : Union verspielt in Überzahl die drei Punkte beim VfB Stuttgart
  • Marco Richter erzielt das 1:0-Siegtor für
    0:1 bei Hertha BSC : So ist Borussias Spiel ein Muster ohne Wert
  • Beim letzten Gladbacher Sieg in Berlin
    Liveticker zum Nachlesen : Borussia verliert zerfahrenes Spiel in Berlin

Der SV Veert siegte im Derby gegen den GSV Geldern mit 5:0 (0:0). Louis Genego (64., 72.), Marvin Kowalsky (70.), Fynn Knops (88.) und Bastian Grütter (89.) sorgten nach der Pause für den deutlichen Sieg. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gesteigert“, sagte Veerts Trainer Daniel Neuer.

Auch nach mittlerweile zehn Spielen wartet der SV Herongen immer noch auf einen Sieg. Gegen den TSV Nieukerk verlor das Team um Spielertrainer Sebastian Tissen durch einen Treffer von Mirco van Bergen in der Nachspielzeit mit 2:3 (2:2). Nieukerk war durch Leon Holtmanns (5.) und ein Eigentor von Carsten Mehnert (14.) zunächst in Führung gegangen. Marcel Peters (24.) und Simon Ewald (41.) stellten auf 2:2. „Wir haben uns die Sache wieder unnötig schwer gemacht“, sagte TSV-Trainer Wilfried Steeger.

Der SC Auwel-Holt musste sich Verfolger Union Wetten mit 1:3 (0:0) geschlagen geben. Thomas Draek brachte den Sportclub kurz nach der Pause in Führung, doch die Union drehte durch ein Eigentor von Steffen Brimmers sowie Treffer von Marius Kröll und Simon Tombergs die Partie. „Die Niederlage ist verdient“, sagte Holts Coach Carsten Schaap. „Der Rückstand war für uns die Initialzündung“, sagte Union-Spielertrainer Christian Offermanns.