Fußball: SVS verlegt Spiel auf den Gelderner Kunstrasen

Fußball : SVS verlegt Spiel auf den Gelderner Kunstrasen

Der Frost in den vergangenen Tagen hat dazu geführt, dass die Spielflächen der Sportplätze im Gelderland knüppelhart gefroren sind. Auch der Untergrund des Ascheplatzes wie auch des Rasenplatzes an der Römerstraße in Straelen. Nach den Wettervorhersagen ist überdies zu erwarten, dass sich am heutigen Vormittag ein Niederschlagsgebiet von Westen aus nähert und den Niederrhein mit einer leichten Schneedecke überziehen könnte.

Alles dies sind denkbar schlechte Voraussetzungen, damit das für Samstag angesetzte Meisterschaftsspiel der grün-gelben Oberliga-Kicker gegen den Cronenberger SC in Straelen stattfinden kann. Bereits während der Woche verlegten einige SVS-Mannschaften ihre Trainingseinheiten aus dem Stadion auf die beleuchtete Laufstrecke am Hallenbad an der Lingsforter Straße.

Bei der Suche nach einer wetterunabhängigeren Spielfläche für die Oberliga-Begegnung des Straelener Tabellenzweiten gegen die abstiegsbedrohten Cronenberger suchten die Straelener Verantwortlichen den Kontakt zum benachbarten GSV Geldern, dessen Trainingsgelände über Kunstrasen verfügt. Beide Parteien einigten sich verhältnismäßig schnell darauf, das Oberliga-Spiel heute Nachmittag an den Holländer See nach Geldern zu verlegen und auf dem dortigen Kunstrasenplatz auszutragen. Am ursprünglich vorgesehenen Anpfiff um 15 Uhr ändert sich nichts.

Auf diese Weise kommen die Gelderner Fußballanhänger in den Genuss, vor der eigenen Haustür herausgehobenen Amateurfußball miterleben zu können. Das erste Mal im Übrigen auf einem künstlichen Untergrund. Denn die Spiele des TuS Gelria 09 unter dem damaligen Trainer Hartmut Heidemann wurden auf Rasen ausgetragen. Lang, lang ist's her!

(poe)
Mehr von RP ONLINE