Handball: SVS heute Abend auf Beutezug in Tönisvorst

Handball: SVS heute Abend auf Beutezug in Tönisvorst

Handball-Regionalliga Nordrhein: Die Frauen des SV Straelen gastieren bei der Turnerschaft St. Tönis. Anwurf 19.15 Uhr.

Für den Niederrhein ungewöhnlich heftiges Schneetreiben sorgte vor elf Tagen dafür, dass die Partie der Blumenstädter bei der Turnerschaft aus St. Tönis kurz vor knapp abgesagt wurde. Heute Abend wird die Begegnung in der Regionalliga Nordrhein nachgeholt. Anwurf ist um 19.15 Uhr, gespielt wird in der Halle Corneliusfeld in Tönisvorst.

"Für uns ist es fast schon ein Vier-Punkte-Spiel", sagt SVS-Coach Thomas Hoffmann und verweist damit auf die Wichtigkeit der vorweihnachtlichen Begegnung. Geschenke, um im Bild zu bleiben, dürften aber während der 60 Minuten nicht verteilt werden, brauchen doch beide Teams jeden Punkt, um auch in der kommenden Saison in der vierthöchsten Handballliga vertreten sein zu dürfen.

Das gilt vor allem für die Grün-Gelben, die bisher gerade einmal vier Zähler sammeln konnten. Ihr Vorsprung auf Abstiegsplatz Nummer eins ist damit denkbar knapp. Der heutige Gegner St. Tönis kam ebenfalls schwer in die Gänge, scheint aber momentan gut unterwegs zu sein. Keines seiner letzten drei Spiele ging verloren, bedeutet aktuell Platz sieben.

Die große Stärke der Turnerschaft ist ihre Ausgeglichenheit. Auf allen Rückraum-Positionen strahlt die Mannschaft von Trainerin Miriam Heineke Torgefahr aus, besitzt sowohl Qualität im Eins-gegen-Eins als auch aus der zweiten Reihe. In der Abwehr ist St. Tönis in der Lage, unterschiedliche, gerne auch sehr offensive Deckungssysteme zu spielen. Durch den Variantenreichtum streuen sie bisweilen Sand in das gegnerische Kombinationsspiel.

  • Lokalsport : Anwurf !

Es gibt also viel zu tun, wenn es für die Blumenstädter etwas mit dem dritten Saisonsieg werden soll. Dass die Grün-Gelben auch die Großen der Liga ärgern können, haben sie bereits mehrfach in dieser Saison unter Beweis gestellt - oftmals jedoch nur eine Halbzeit lang. "Der Start in die zweite Halbzeit wird langsam auch zu einer mentalen Hürde", hat Trainer Hoffmann erkannt. Zu oft werde der Rückstand innerhalb weniger Minuten zu groß, um dem Gegner anschließend noch wirklich gefährlich werden zu können.

Das soll nach Möglichkeit heute Abend in der Sporthalle im Corneliusfeld anders laufen. Dann wird es vielleicht auch etwas mit zwei wohltuenden Punkten unterm Weihnachtsbaum, die den SVS-Handballerinnen etwas Luft im Abstiegskampf und ein etwas entspannteres Überwintern bringen würden.

Fortgesetzt wird die Saison am 13. Januar. Dann warten auf die Straelener Handballerinnen gleich drei Aufgaben in fremder Umgebung: beim Dünnwalder TV, SG Überruhr und Neusser HV. Alles Mannschaften, die im unmittelbaren Tabellenumfeld der Grün-Gelben angesiedelt sind. Auch von daher wären weitere zwei Punkte auf dem Konto ganz hilfreich.

(terh)