Handball: SVS-Coach Pietralla: "Wir waren grottenschlecht!"

Handball : SVS-Coach Pietralla: "Wir waren grottenschlecht!"

Handball-Landesliga Männer: Der SV Straelen verliert in Lürrip mit 26:31 (9:15) und verspielt die Tabellenführung.

"Ich weiß nicht, ob die Jungs mit dem Druck des Tabellenführers nicht klar gekommen sind. Es war jedoch eine grottenschlechte Leistung und damit eine verdiente Niederlage, die wir in Lürrip kassiert haben", analysierte SVS-Coach Dieter Pietralla die Pleite. Die kostete den Blumenstädtern nicht nur zwei Punkte, sondern auch den gerade erst errungenen Platz an der Sonne.

Dabei hatten die Grün-Gelben gut ins Spiel gefunden. Fünf Minuten waren gespielt, da traf Andreas Rath zum 3:1 für seine Farben. Damit war es jedoch vorbei mit der Straelener Herrlichkeit. "Es wurde schlafmützig verteidigt und kopflos nach vorne gerannt", ärgerte sich Straelens Trainer über eine lange Serie von Pleiten, Pech und Pannen. Über 5:5 zogen die Gladbacher bis zur 19. Minute auf 10:5 davon. Vor allem aus dem Rückraum wollte dem SVS wenig bis nichts gelingen. Dieter Pietralla: "Ich glaube von neun Würfen aufs Tor in Halbzeit eins sind neun Würfe übers Tor gegangen." die logische Konsequenz daraus: Bis zur Halbzeitpause brachten es die Blumenstädter auf läppische neun Treffer, beim Gastgeber waren es schon deren 15.

Wer beim Tabellenführer nach dem Wiederanpfiff ein Aufbäumen erwartete, sah sich getäuscht. "Wir haben in ähnlicher Manier weitergemacht wie vor dem Seitenwechsel", stellte Pietralla fest, der defensiv wie offensiv einiges versuchte, um seine Mannschaft zurück in die Spur zu bringen. Doch nichts klappte, so dass die Turnerschaft ihren Stiefel genüsslich herunterspielen konnte. Selbst als der zur Halbzeit gebrachte Daniel Meyer in der 49. Minute zum 19:23 verkürzte, entwickelte sich nicht das Feuer, dass zur Wende hätte auflodern müssen. "Es war ein gebrauchter Tag - von der ganzen Mannschaft", zog Straelens Trainer nach der 26:31-Pleite enttäuscht Bilanz.

SV Straelen: M. Pieper - Groetelaers (6), Burghans-Kähler (4), Meyer (4), Rath (3), Jacobs (3), Sonnen (3/1), Beyer (2), Mangelmann (1), S. Pieper, Verbeek, Zetzen, Tophoven.

(terh)
Mehr von RP ONLINE