1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: SV Walbeck siegt auf ungewohntem Terrain

Fußball : SV Walbeck siegt auf ungewohntem Terrain

Frauenfußball: Niederrheinligist feiert 3:0 auf Kunstrasen. Bezirksligist TSV Weeze überrascht.

Niederrheinliga: SV Walbeck - FSC Mönchengladbach 3:0 (0:0). Nach fast dreimonatiger Pause hat der SV Walbeck einen erfolgreichen Start ins neue Jahr erwischt. Zwar lief es auf dem ungewohnten Kunstrasen im Gelderland-Stadion noch nicht ganz rund. Doch der Sieg gegen die Gäste aus Mönchengladbach war hochverdient. Abgesehen von zwei Torchancen, die aus Freistößen resultierten, hatte die Heimelf in der ersten Hälfte Mühe, sich gegen die dicht gestaffelten Abwehrreihen des Gegners in Szene zu setzen. "Wir haben uns in dieser Phase etwas ungeschickt angestellt und zu sehr durch die Mitte gespielt", meinte Walbecks Trainer Heinz Willi Hegger.

Doch nach der Pause sorgte sein Team schnell für klare Verhältnisse. Nur drei Minuten waren gespielt, als Lena Pasch nach einem Freistoß von Sarah Küppers den "zweiten Ball" zur Führung einschoss. Zwei Großchancen wurden noch vergeben, ehe nach einer Stunde erneut Lena Pasch auf 2:0 erhöhte. Der Tabellenzweite blieb jetzt am Drücker. Zehn Minuten vor dem Abpfiff traf Marie Wellmans zum 3:0-Endstand. "Wir haben fast 90 Minuten lang auf ein Tor gespielt. Die Gladbacher waren doch sehr harmlos", sagte Hegger.

SV Walbeck: Koblenz - Patyk, Hegger, Sturme (73. Gatzka), Merkens, L. Pasch, Grusa, S. Küppers, Juntermanns (58. Wellmans), K. Pasch (N. Küppers).

Bezirksliga, Gruppe 1: SV Krechting - TSV Weeze 0:1 (0:1). Mit einem überraschenden Erfolg kehrte die TSV-Auswahl aus dem Münsterland zurück. Schließlich hatte der Gastgeber zuvor die beste Heimbilanz der Liga aufgewiesen. "Der Sieg ist hoch einzuschätzen. Die Mannschaft hat trotz einer durchwachsenen Vorbereitung eine starke Leistung gezeigt", freute sich Trainer Olaf Schnell. Das Tor des Tages schoss Tamara Bocksteger (33.) nach sehenswerter Vorarbeit von Lara Scholten. Nach dem Seitenwechsel stand der TSV in der Abwehr sehr sicher und brachte den Auswärtssieg über die Zeit.

SV Brünen - DJK Twisteden 2:0 (2:0). Für die DJK-Auswahl gab's beim Tabellenzweiten aus Brünen erwartungsgemäß nichts zu holen. "Das Ergebnis geht in Ordnung. Man darf allerdings nicht vergessen, dass wir einige Spielerinnen ersetzen mussten", sagte Trainer Daniel Mülders. Nach dem frühen Führungstor (8.) legte Brünen in der 24. Minute nach - damit war die Partie praktisch schon entschieden. Immerhin gestaltete die DJK das Geschehen nach dem Wechsel etwas offener.

Bezirksliga, Gruppe 3: TSV Wachtendonk-Wankum - CSV Marathon Krefeld 0:1 (0:0). Der TSV Wachtendonk-Wankum kommt auch im neuen Jahr nicht weg vom Fleck. Kurz nach dem Seitenwechsel kassierte die Heimelf den entscheidenden Treffer.

(ksch)