1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Walbeck sammelt wertvolle Punkte im Abstiegskampf

Fußball-Bezirksliga : SV Walbeck schöpft neue Hoffnung

Fußball-Bezirksliga: Gastgeber feiert mit einem 2:1 gegen den Uedemer SV den ersten Saisonsieg. USV-Kapitän Maik Hemmers verkürzt erst in der Nachspielzeit.

(ksch) Siege fallen nicht einfach vom Himmel. Man muss darum kämpfen, daran glauben und am Ende auch das Quäntchen Glück haben. Von allem war etwas dabei, beim ersten Saisonsieg des SV Walbeck am heimischen Bergsteg. Glück hatten die Platzherren vor allem in der Anfangsphase. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, da tauchte Uedems Kapitän Maik Hemmers alleine vor dem Walbecker Tor auf, vergab aber diese große Chance und schoss vorbei. Lukas Sankowski scheiterte kurz darauf mit einem Kopfball nur knapp.

Walbeck hatte in der 20. Minute die erste Halbchance durch Niklas Pütz. Der wurde zwei Minuten später im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Giesen sicher. Der etwas überraschende Führungstreffer gab den Walbeckern mehr Sicherheit. Aber die Partie blieb noch lange offen, denn Uedem drängte auch nach der Pause auf den Ausgleich. Der SV Walbeck, der verletzungsbedingt im zweiten Durchgang umstellen musste, hielt aber gut dagegen, erspielte sich sogar die eine oder andere Kontermöglichkeit. Eine davon nutzte Phillip Pasch in der 85. Minute zur 2:0-Führung.

  • Grün-Weiß Vernum eilt in der Kreisliga
    Die Höhepunkte : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Fabian Wiegers sah ein torreiches Spitzenspiel.
    Dilkrath und Grefrath unentschieden : Acht Tore im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga
  • Der 1. FC Kleve II –
    Fußball-Bezirksliga : FC Kleve II sorgt für Überraschung

Dann hatte die Heimelf in der Schlussphase noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, der Treffer zum 2:1-Endstand von Maik Hemmers (90.) fiel dann nicht mehr ins Gewicht. „Insgesamt haben wir verdient gewonnen, wenn wir auch diesmal das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite hatten. Die Mannschaft hat gut gearbeitet und war auch spielerisch besser als in der Vorwoche“, sagte Walbecks Trainer Klaus Thijssen.

SV Walbeck: Hortz – Pastoors, Kropp, Valentin, Pütz (78. Wienhofen), Koppers (90. Engbarth), Giesen, Krippahl, Holla (42. Pasch), Hesen, Schopmans.
Uedemer SV: Graffmann – van den Heuvel (67. Ingenwerth), L. Sankowski, Riddermann (46. Jaschek), Hemmers, Janßen, Ebbing (82. Akcaharman), Trappe, Paeßens, Kerkmann, M. Sankowski.