SV Walbeck macht Schritt in Richtung Klassenerhalt

Tischtennis : Sieg der Moral: SV Walbeck punktet im Abstiegskampf

(him) Tischtennis-NRW-Liga der Frauen: SV Walbeck – Post SV Kamp-Lintfort 8:5. Es geht doch: In einem packenden Duell mit dem Tabellennachbarn haben die Walbecker NRW-Liga-Frauen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

Die Gastgeberinnen kamen optimal aus den Startlöchern. Andrea Keil/Angelika Holla und Franziska Holla/Sue Boekholt sorgten in den Eingangsdoppeln für eine 2:0-Führung und legten damit den Grundstein des dritten Saisonsieges.

Anschließend entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste zwar zwischenzeitlich zum 4:4 ausgleichen, aber nie in Führung gehen konnten. Unter dem Strich feierten die Walbeckerinnen einen Sieg der Moral, mit dem sie etwas gelassener die kurze Winterpause genießen können. Denn der Vorsprung auf den Vorletzten TTV Rees-Groin beträgt jetzt drei Punkte. Weiter geht’s bereits am Samstag, 11. Januar, mit dem Heimspiel gegen Verfolger TTC Wuppertal. Die sechs Punkte gegen Kamp-Lintfort in den Einzeln gingen auf das Konto von Sue Boekholt (2), Angelika Holla (2), Franziska Holla und Andrea Keil.

Verbandsliga der Frauen: SV Walbeck II – DJK Rhenania Kleve 8:4. Einen Tag später verbuchte auch die zweite Mannschaft einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und konnte sich mit jetzt 6:12-Punkten auf den sechsten Tabellenplatz verbessern. Die Gastgeberinnen profitierten zwar davon, dass der ersatzgeschwächte Gegner drei Punkte kampflos abgeben musste. Doch insgesamt lieferte die Walbecker Reserve eine starke Vorstellung, die für die Zukunft hoffen lässt.

Bezirksklasse der Männer: SV Millingen II – SV Walbeck 9:4. Lediglich für die Walbecker Männer endete der Nachhol-Spieltag mit einer Enttäuschung. Die Gäste, die ohne Routinier Ludwig Rogge auskommen mussten, der parallel bei der Westdeutschen Senioren-Meisterschaft im Einsatz war, hatten beim Verfolger keine Chance und müssen sich wieder nach unten orientieren.