1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Lokalsport: SV Veert schießt Grün-Weiß Vernum ab

Lokalsport : SV Veert schießt Grün-Weiß Vernum ab

Fußball-Bezirksliga: Der Spielverein gewinnt 4:1 und führt schon zur Pause mit vier Toren. Broekhuysen verliert wieder.

Am 19. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga trennen sich Straelens Zweite und der SV Sevelen 0:0-Unentschieden, Walbeck gewinnt gegen Bedburg-Hau.

Grün-Weiß Vernum – SV Veert 1:4 (0:4). Die Freude beim SV Veert kennt keine Grenzen mehr. So souverän, wie gestern gegen die Vernumer, hatte sich die Elf schon lange nicht mehr präsentiert. Gleich viermal schepperte es im Vernumer Kasten – und das bereits in der ersten Halbzeit. "Wir haben den Start komplett verschlafen. Nach gut 30 Minuten war die Sache schon gegessen. Das war ein Totalausfall", sagt Vernums Trainer Werner Rieger, der mitansehen musste, wie die Veerter Niklas Teschke (5.), Jan Stevens (10.), Marcel Fronhoffs (25.) und Wutthichat Phonyong (32.) nach Standardsituationen einnetzten. "Das war ein Bombenstart. Ich konnte meinen Augen fast nicht trauen", sagt Veerts Coach Gunnar Gierschner. "Ich bin schwer begeistert, zumal wir auch eine der gefährlichsten Offensiven der Liga nicht ins Spiel haben kommen lassen." Nach der Pause spielten die Vernumer dann phasenweise mit, Philipp Stutzinger konnte immerhin noch zum 1:4 (68.) verkürzen. "Veert hat verdient gewonnen", sagt Rieger.

  • Fußball : Sevelen remis - Aldekerk verliert
  • Fußball : TSV Nieukerk dreht nach der Pause auf
  • Fußball : Die besten Teams der B 3-Liga treffen in Nieukerk aufeinander

SV Straelen II – SV Sevelen 0:0. Es wurde das von beiden Trainern erwartete Kampfspiel auf Asche, das nach 90 Minuten torlos enden sollte. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, konnten sich aber auch nicht besonders viele Chancen herausarbeiten. Die erste gute Möglichkeit hatte Straelens Dustin Eichholz, Gäste-Spieler Dennis Schmidt ließ eine Chance für Sevelen nur wenige Minuten später folgen. "Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen", sagt SVS-Trainer Rainer Filla, der kurz vor Ende der Pause beinahe jubeln durfte: Ali Irgat hatte das 1:0 auf dem Kopf, der Ball segelte aber an die Latte. Nach dem Seitenwechsel duellierten sich beide Mannschaften weiter, Straelens Sebastian Leurs hatte mit seinem Freistoß aus rund 17 Metern die beste Chance für die Gastgeber in Halbzeit zwei. Sevelens Torwart Joshua Claringbold konnte gerade noch in die rechte Ecke hechten, um die Kugel zu entschärfen. Sevelen leistete in der Defensive aber zusehend gute Arbeit und ließ anschließend nicht mehr viel zu. "In der zweiten Hälfte hatten wir mehr vom Spiel. Für uns sind das aber zwei verlorene Punkte. Das ist total schade und letztlich auch ärgerlich. Wenn wir in Führung gegangen wären, hätte die Sache vielleicht anders ausgesehen", sagt Filla. Sevelens Coach Wilfried Steeger war zufrieden: "Wir haben alles rausgeholt, was wir wollten. Wir haben sehr kompakt gestanden, das haben die Jungs super gemacht", sagt Steeger.

SGE Bedburg-Hau – SV Walbeck 2:3 (1:1). Auf ungewohnten Kunstrasen taten sich die Walbecker lange schwer, um zu ihrem Spiel zu finden. "Die ersten 25 Minuten sind wir dem Gegner nur hinterher gelaufen", sagt Walbecks Trainer Andreas Holla. Nach dem frühen Rückstand in der 10. Spielminute, kamen die Gäste vom Bergsteg erst kurz vor der Halbzeit durch Jens Mertens (45.) glücklich zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel fanden die Walbecker deutlich besser in die Partie. Mit ihren Toren drehten Stefan Gorthmanns (77.) und Hubertus Arians (81.) die Begegnung zugunsten der Gäste. Der Anschlusstreffer der Hausherren, eine Minute vor Spielende, kam letztlich zu spät. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung unsererseits, die letztlich zum Erfolg geführt hat", sagt Holla.

Sportfreunde Broekhuysen – 1. FC Kleve II 0:1 (0:0). Nach der Niederlage am vergangenen Spieltag gegen Praest verliert die Mannschaft von Sportfreunde-Trainer Marc Kersjes auch das zweite Spiel nach der Winterpause. "Kleve hat für das Spiel gegen uns große Unterstützung der ersten Mannschaft erhalten", ärgert sich Kersjes, der auch grundsätzliche Aushilfsregelungen in Frage stellt. Trotz der ungleichen Kräfteverhältnisse konnte Broekhuysen die Partie lange offen gestalten. Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Gäste aus Kleve durch eine Einzelaktion von Pascal Hühner (52.) mit 1:0 in Führung. "Nach dem Rückstand hatten wir noch ein, zwei Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Wenn man den gesamten Spielverlauf betrachtet, wäre dies auch verdient gewesen", betont Kersjes.

(cad)