Handball : SV Straelen zum Saisonstart kalt erwischt

Handball-Landesliga der Männer: SV Straelen – TV Borken 25:30 (9:18). Ganz schwache erste Halbzeit.

(terh) Es waren noch keine zwölf Minuten gespielt, da jagte Borkens Leon Arndt den Ball zum 11:3 für seine Mannschaft in die Maschen. „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen, haben gegen eine offensive 5:1-Deckung nahezu alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann“, ärgerte sich der Straelener Coach Dietmar Beiersdorf über eine völlig verschlafene Anfangsphase.

Überhastete Abschlüsse und technische Fehler spielten den ungemein ballsicheren Gästen in die Karten. Die sagten artig „Dankeschön!“ und nutzten jede sich bietende Chance eiskalt aus. Nach diesem desaströsen Auftakt fanden die Blumenstädter zwar etwas besser ins Spiel, doch war eine gewisse Unsicherheit auch weiterhin spürbar. Vorne agierten die Grün-Gelben aus Angst vorm nächsten Fehler mit angezogener Handbremse. Und hinten ließen sie sich vom TVB das eine oder andere mal düpieren. Logische Konsequenz: ein Pausenrückstand von 9:18, der wenig Hoffnung auf eine Wende zum Guten zurückließ.

„Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben nicht aufgesteckt und alles versucht“, sah Beiersdorf nach Wiederanpfiff ein 30-minütiges Aufbäumen seines Teams. Borken zeigte jedoch keine wirkliche Schwäche, zog sein Ding konsequent durch. Erst als die Blumenstädter zwei gegnerische Spieler an die kurze Leine nahmen, reagierten die Gäste mit einer gewissen Verunsicherung. Dadurch konnte der SVS von 18:26 auf 24:28 verkürzen (58. Minute). Das war es dann aber auch. Die Aufholjagd kam zu spät.

„Der TV Borken hat richtig gut gespielt, wir haben nicht unser Optimum abgerufen. Die Enttäuschung ist natürlich groß. Gegen Kamp-Lintfort müssen wir es besser machen“, richtete sich der Blick von Dietmar unmittelbar nach der 25:30-Niederlage bereits auf den kommenden Gegner.

SV Straelen: Löbbers, Eickelpoth – Linden (7), Meyer (4), Mangelmann (4), Groetelaers (3), Janßen (2), Beyer (2/1), Sonnen (1), Kessel (1), Rufatovic (1), Jacobs.

Mehr von RP ONLINE