1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Straelen verliert 0:1 bei Rot-Weiß Oberhausen

Fußball : Ärgerliche Niederlage für den SV Straelen

Der Regionalligist verliert bei RW Oberhausen mit 0:1. Die Leistung in der Defensive stimmt zwar. Doch im Spiel nach vorne ist der SVS nicht zwingend genug und kann deshalb auch eine halbstündige Überzahl nicht nutzen.

Da war mehr drin für den SV Straelen. Der Fußball-Regionalligist musste am Mittwochabend eine 0:1 (0:0)-Niederlage im Nachholspiel bei Rot-Weiß Oberhausen hinnehmen. Dabei bot der Neuling im Stadion Niederrhein über weite Strecken der Partie in der Defensive eine gute Leistung. Doch der SVS war im Spiel nach vorne nicht durchschlagskräftig genug und hatte deshalb das Nachsehen, obwohl er gut eine halbe Stunde nach einer Gelb-Roten Karte für den Oberhausener Tanju Öztürk (60.) in Überzahl war. Die Lage im Rennen um den Klassenerhalt hat sich für den SVS durch die Niederlage nicht verändert. Das Team hat weiter neun Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen.

„Das entscheidende Gegentor war ärgerlich, weil es nach einem vermeidbaren Ballverlust gefallen ist. In Überzahl haben wir die Bälle dann im letzten Drittel etwas zu unkontrolliert gespielt“, sagte der Straelener Trainer Benedict Weeks. Der Oberhausener Coach Mike Terranova bezeichnete den Sieg seiner Mannschaft „als verdient, auch wenn wir in Unterzahl noch ein paar knifflige Situationen überstehen mussten“.

Benedict Weeks schenkte gegen den ehemaligen Bundesligisten der Mannschaft das Vertrauen, die vier Tage zuvor im Stadion an der Römerstraße beim 2:0-Sieg in der Heimpartie gegen die U 23 des FC Schalke 04 überzeugt hatte. Kapitän Ferry de Regt, Aram Abdelkarim und Kevin Weggen mussten erneut verletzt passen und gehörten deshalb wieder nicht dem Kader des Neulings an.

Der SV Straelen hatte zwar den ersten Abschluss in der Partie. Fabio Ribeiro versuchte es kurz nach dem Anpfiff mit einem Distanzschuss, mit dem er den Oberhausener Torhüter Robin Benz aber vor keine allzu großen Probleme stellte. Dann nahm der Gastgeber aber das Heft des Handelns erst einmal in die Hand. Der SVS, der aus einer kompakten Abwehr heraus auf Konter setzte, musste schon in der Anfangsphase nach Standardsituationen, von denen er zu viele zuließ, die eine oder andere brenzlige Szene überstehen.

Doch dann bekam die Mannschaft von Benedict Weeks das Geschehen besser in den Griff. Sie stand in der Abwehr immer sicherer, machte die Räume geschickt für den Gegner eng und startete selbst Offensivaktionen, die vor allem über den Japaner Kaito Mizuta liefen. Doch zwingende Chancen gab es für den Gast dabei lange Zeit nicht. Erst kurz vor der Pause hatte Cagatay Kader, der beim Erfolg gegen die U 23 von Schalke 04 beide Treffer erzielt hatte, die erste Gelegenheit für den SVS. Doch der Stürmer wurde nach Vorarbeit von Mizuta im letzten Moment noch beim Abschluss gestört.

Nach der Pause verstärkten beide Mannschaften ihre Offensivbemühungen. Es entwickelte sich zeitweise ein offener Schlagabtausch, bei dem der SV Straelen wie schon in der ersten Halbzeit den ersten Akzent setzte. Cagatay Kader verfehlte mit einem Freistoß das Tor knapp (52.). Doch dann nutzte RW Oberhausen seine erste große Chance in Hälfte zwei zur Führung, die Nils Winter (58.) erzielte. Der Gastgeber musste dann aber nur 120 Sekunden später einen Rückschlag hinnehmen, als Tanju Öztürk nach einem Foul am Straelener Mittelfeldakteur Fabio Ribeiro die Gelb-Rote Karte sah.

Der SV Straelen hatte in Überzahl nun deutlich mehr Spielanteile. Doch die besseren Chancen besaß zunächst RWO, wobei SVS-Keeper Robin Udegbe mit einer Fußabwehr gegen Sven Kreyer das 0:2 verhinderte (72.). Benedict Weeks verstärkte daraufhin die Offensive und brachte Stürmer Malek Fakhro für Abwehrspieler Kino Delorge (73.). Doch es reichte nicht mehr zu einem Punktgewinn. Fabio Ribeiro (78.), der am Oberhausener Schlussmann scheiterte, und Konstantin Möllering (83.) vergaben den Ausgleich.

Am kommenden Samstag, 14 Uhr, steht für den SV Straelen jetzt die schwere Auswärtspartie beim Tabellensechsten SV Rödinghausen an.