Fußball Erfolgserlebnis für das Regionalliga-Schlusslicht

Straelen · SV Straelen gewinnt Test beim Oberligisten TuRU Düsseldorf mit 3:1. Christian Makana vom Nord-Regionalligisten Phönix Lübeck als Neuzugang im Gespräch.

 Bis die Trainerfrage geklärt ist, führen wieder Kevin Wolze (vorne) und Adli Lachheb das Kommando.

Bis die Trainerfrage geklärt ist, führen wieder Kevin Wolze (vorne) und Adli Lachheb das Kommando.

Foto: Heinz Spütz

So kann’s weitergehen. Der SV Straelen, abgeschlagenes Schlusslicht in der Fußball-Regionalliga, ist mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr gestartet. Beim abstiegsgefährdeten Oberligisten TuRU Düsseldorf behielt die Mannschaft am Sonntag mit 3:1 (2:0) die Oberhand. „Das war ein ordentlicher Test, die Spieler haben das gut gemacht. Wir wollten hier den Klassenunterschied deutlich machen. Das ist uns gelungen, wobei für meinen Geschmack das Ergebnis höher hätte ausfallen können. Die Chancen dazu waren da“, sagte Kevin Wolze.

Der Sportliche Leiter des Viertligisten leitet nach der Beurlaubung von Bekim Kastrati zurzeit mit dem Assistenten Adli Lachheb das Training. „Wir konzentrieren uns momentan auf den läuferischen und konditionellen Bereich. Sobald Präsident Hermann Tecklenburg aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, werden wir beraten, wie wir in der Trainerfrage vorgehen“, so Wolze.

Der Ex-Profi setzte im Stadion an der Düsseldorfer Feuerbachstraße alle Spieler ein, in der Halbzeit tauschte er komplett aus. In den ersten 45 Minuten durfte sich ein junger Gastspieler aus den Reihen des Ligarivalen Alemannia Aachen zeigen, der aber für eine Verpflichtung nicht infrage kommt. In der zweiten Halbzeit kam Christian Makana vom Nord-Regionalligisten Phönix Lübeck zum Zuge. Die Personalie des 25-jährigen Flügelspielers, der auch schon für die U 20-Junioren-Nationalmannschaft Angolas gespielt hat, ist schon wesentlich interessanter. Makana wird wahrscheinlich auch in den nächsten Testspielen unter die Lupe genommen.

Zum Spiel: Der SV Straelen gab besonders in der Anfangsphase den Ton an. Jaron Vicario brachte die Gäste bereits nach zehn Minuten in Führung, Marcel Heller erhöhte auf 2:0 (17.). Nach dem Seitenwechsel nutzte der Düsseldorfer Batuhan Özden zunächst in der 57. Minute einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Sieben Minuten später setzte Eduart Ibrahimi den Schlusspunkt zum 3:1-Endstand.

In dieser Woche bestreitet der SV Straelen zwei Testspiele gegen Oberligisten im heimischen Stadion an der Römerstraße. Am Mittwoch geht’s zunächst ab 19 Uhr gegen den SC St. Tönis, am Samstag ab 14 Uhr gegen den TSV Meerbusch.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort