Jugendfußball Unnötiges 0:2 – C-Junioren des SV Straelen in akuter Abstiegsgefahr

Kreis Kleve · Niederrheinliga: Die Mannschaft von Trainer Christoph van Zwamen hat nach der Niederlage in Duisburg sechs Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz.

Auwel-Holt, Fußball-Niederrheinliga der B-Juniorinnen: Walbeck-Holt gegen TS Rahm

Auwel-Holt, Fußball-Niederrheinliga der B-Juniorinnen: Walbeck-Holt gegen TS Rahm

Foto: Norbert Prümen

Die C-Junioren des 1. FC Kleve haben im Kampf um die Relegationsplätze der Fußball-Niederrheinliga einen wichtigen Sieg eingefahren. Das Team von Trainer Ole Kahl gewann sein Heimspiel gegen den Tabellenvierten ETB Schwarz-Weiß Essen mit 1:0 (0:0) und schaffte es, den Vorsprung auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte auszubauen. Nach einer torlosen ersten Hälfte gelang Merlon Seferi (39.) kurz nach Wiederanpfiff das Tor des Tages. „Danach hatten wir noch zwei Konterchancen, die wir allerdings nicht nutzen. ETB wurde nur bei Ecken gefährlich. Am Ende steht ein verdienter Sieg, der höher hätte ausfallen müssen. Trotzdem waren das wichtige Punkte gegen einen starken Gegner im Kampf um die Relegationsplätze“, sagte Ole Kahl.

Für die C-Junioren des SV Straelen sieht es hingegen weiterhin düster aus. Das Schlusslicht verlor beim Tabellendritten FSV Duisburg mit 0:2 (0:1). Von Platz acht, dem letzten der vier Relegationsplätze, trennen den SVS aktuell sechs Zähler. Beim Auswärtsspiel in Duisburg fielen die Gegentore kurz vor (35.+1) und kurz nach der Halbzeitpause (40.). Der Straelener Trainer Christoph van Zwamen war einmal mehr frustriert, hatten seine Schützlinge doch eine gute Partie gezeigt. „Es zieht sich irgendwie durch die Hinrunde: Wir sind gut in der Partie, haben mehr Chancen als der Gegner, aber kriegen den Ball einfach nicht ins Tor. Der FSV Duisburg war zwar individuell besser besetzt, aber das haben wir durch mannschaftliche Geschlossenheit wettgemacht. Die Mannschaft ist viel besser, als der Tabellenplatz aussagt“, sagte van Zwamen.

Ein spätes Comeback sicherte unterdessen der JSG Walbeck-Auwel-Holt ein 2:2 (0:2) bei DJK TuSA Düsseldorf. Mia Kroppen (70., Handelfmeter) und Laura Strompen (80.+1) konterten die Düsseldorfer Treffer aus der 42. und 53. Spielmi nute.„Das Spiel war eigentlich ausgeglichen. Nach dem Rückstand haben wir es weiter versucht und mit einer guten Moral noch den Ausgleich geschafft. Das Unentschieden ist verdient. Mit diesem Bonuspunkt hatten wir nicht unbedingt gerechnet“, sagte Trainer Dirk Heußen, dessen Team nun drei Zähler von den direkten Abstiegsplätzen trennen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort