SV Straelen muss lange auf Zoé Daguhn verzichten

Handball : SV Straelen: Fünf Neuzugänge und eine Hiobsbotschaft

Handball-Regionalliga der Frauen: Torhüterin Monja Bleidtner kehrt zu den Grün-Gelben zurück. Zoé Daguhn (Kreuzbandriss) fällt lange aus.

(terh) Bei den Regionalliga-Handballerinnen des SV Strae­len läuft bereits die Vorbereitung auf die Mitte September beginnende Saison. Mit dabei sind auch die Neuen im Team von Thomas Floeth und Michael Terhoeven. So ist Torhüterin Monja Bleidtner nach Abschluss ihres Studiums an ihre alte Wirkungsstätte zurückgekehrt.

Zudem ist es dem Trainergespann gelungen, in Melissa Nolden eine ebenso junge wie talentierte Rückraumspielerin zu den Grün-Gelben zu lotsen. Die Krefelderin wechselt von der VT Kempen in die Blumenstadt. Drei weitere Neulinge kommen aus den eigenen Reihen. Sophia Kähler und Theresa Mülders stoßen aus der A-Jugend zur Mannschaft und sollen behutsam an höhere Aufgaben herangeführt werden. Und dann wäre da noch Nina Pellens. Sie hat die Straelener Reserve in der abgelaufenen Saison zum Aufstieg in die Landesliga geführt und will es nach mehreren Jahren, in denen sie es etwas ruhiger angegangen ist, noch einmal wissen.

Thomas Floeth sah sein Team für die kommende Regionalliga-Saison somit gut aufgestellt – bis ihn folgende Nachricht erreichte: Die Knieverletzung von Zoé Daguhn hat sich nach eingehender Untersuchung als Anriss des vorderen Kreuzbandes entpuppt. Anfang Juli erfolgt die notwendige Operation. Deshalb fällt die torgefährliche Kreisläuferin eventuell sogar eine komplette Saison lang aus.

Mehr von RP ONLINE