Fußball SV Straelen spielt im Pokal-Halbfinale bei Rot-Weiss Essen

Straelen · Der Regionalligist muss am kommenden Mittwoch bei Titelverteidiger RWE antreten, der sein Viertelfinal-Spiel bei RW Oberhausen mit 4:1 gewinnt.

 Der SV Straelen – hier Kaito Mizuta (links) - verpasste vor kurzem in der Meisterschaft beim 0:2 gegen RW Essen eine Überraschung nur knapp.

Der SV Straelen – hier Kaito Mizuta (links) - verpasste vor kurzem in der Meisterschaft beim 0:2 gegen RW Essen eine Überraschung nur knapp.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Der Gegner des Fußball-Regionalligisten SV Straelen im Halbfinale des Niederrheinpokals steht fest. Die Mannschaft von Trainer Benedict Weeks muss am kommenden Mittwoch, 19. Mai, beim Ligarivalen Rot-Weiss Essen antreten. Titelverteidiger RWE, der im vergangenen Jahr den Oberligisten 1. FC Kleve im Endspiel mit 3:1 bezwungen hat, setzte sich am Mittwochabend im Viertelfinale in einem Regionalliga-Duell bei Rot-Weiß Oberhausen mit 4:1 (1:0) durch.

„Wir freuen uns sehr auf die Partie in Essen, auf die wir uns jetzt in aller Ruhe vorbereiten können, weil wir am Wochenende in der Meisterschaft spielfrei haben. Das wird noch einmal ein echtes Highlight“, sagte Benedict Weeks, der am Mittwochabend Zeuge der Begegnung im Oberhausener Stadion Niederrhein war. Der SV Straelen wird zwar nur Außenseiter im Spiel beim Tabellenzweiten RWE sein. „Doch wir haben allen Grund, selbstbewusst in diese Partie zu gehen. Schließlich haben wir in der Meisterschaft gegen RW Essen vor kurzem eine gute Leistung gezeigt“, so Weeks. Der SVS stand Mitte April im Heimspiel gegen den Titelanwärter kurz vor einem überraschenden Punktgewinn. Die 0:2-Niederlage im Stadion an der Römerstraße wurde erst durch einen Treffer in der Nachspielzeit besiegelt, nachdem der Gastgeber in Hälfte zwei mehr vom Spiel gehabt hatte.

Die zweite Halbfinal-Partie bestreiten Drittligist MSV Duisburg und Regionalligist Wuppertaler SV. Der MSV behielt am Mittwoch gegen den Ligarivalen KFC Uerdingen mit 5:0 (1:0) die Oberhand. Der KFC, der in Liga drei zwei Spieltage vor Schluss auf einem Abstiegsplatz steht, schonte in der Partie einige Spieler für die entscheidenden Begegnungen im Kampf um den Klassenerhalt. Der Wuppertaler SV gewann die Heimpartie gegen den ebenfalls in der Regionalliga spielenden VfB Homberg mit 3:1 (1:1).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort