Fußball : SV Straelen muss das Risiko erhöhen

Zunächst einmal zur Erinnerung, falls es jemand vergessen haben sollte: Der SV Straelen hat vor zwei Jahren noch in der Fußball-Landesliga gespielt. Seitdem haben Mannschaft und Verein eine rasante Entwicklung durchgemacht.

Da ist es das Normalste von der Welt, wenn sich die Grün-Gelben eine knappe Niederlage gegen Rot-Weiss Essen einhandeln. Gegen einen Gegner, der qualitativ zwangsläufig auf vielen Positionen besser besetzt ist.

Und es ist auch völlig normal, wenn sich ein Aufsteiger, der in der Hinrunde von der anfänglichen Euphorie getragen so manches Ausrufezeichen gesetzt hat, im weiteren Saisonverlauf die eine oder andere blutige Nase abholt.

Die Ausgangssituation ist neun Spieltage vor Saisonende für den SV Straelen immer noch mehr als komfortabel. Der Vorsprung auf Platz 16, der in jedem Fall den Abstieg bedeutet, beträgt satte sieben Punkte. Fünf Zähler sind es immerhin auf Rang 15, der allerdings nur dann den Gang in die Oberliga bedeutet, wenn eine Etage höher Fortuna Köln oder die Sportfreunde Lotte ihr Klassenziel verfehlen.

  • 2:1 gegen Nürnberg : Fortuna gewinnt das Duell der Aufsteiger
  • Strom wird für die Kunden der
    Energieversorgung : Stadtwerke erhöhen die Strompreise
  • Fußball : Spielabsage: SV Straelen muss nachsitzen

Deshalb sollten alle Beteiligten an der Römerstraße jetzt zunächst einmal die Ruhe bewahren. Im Nachholspiel beim abgeschlagenen Schlusslicht TV Herkenrath ist am Mittwoch ein Sieg Pflicht – daran besteht überhaupt kein Zweifel. Es ist das letzte Spiel, in das der SV Straelen als Favorit geht.

Anschließend müssen Trainer Marcus John und die Mannschaft unbedingt das Risiko erhöhen. Der SV Straelen sollte sich von der Devise verabschieden, zunächst einmal die eigene Abwehr zu sichern. Und vorne auf den alles entscheidenden Konter oder einen gelungenen Standard zu setzen. Diese Rechnung mag in Einzelfällen aufgehen, ist aber auf Dauer eindeutig zu wenig. Der Aufsteiger hat durchaus Spieler in seinen Reihen, die einer Partie ihren Stempel aufdrücken können. Man muss sie nur von der Leine lassen. Am besten ab sofort.