SV Straelen möchte im Siegener Leimbach-Stadion punkten

Fußball : SV Straelen freut sich auf einen entspannten Saison-Endspurt

(him) Fußball-Regionalliga: FC Kaan-Marienborn – SV Straelen (Sa., 14 Uhr, Leimbach-Stadion in Siegen). Die Ziele des SV Straelen klingen nach wie vor recht bescheiden. Die Grün-Gelben möchten die Saison in Liga vier als bester Aufsteiger beenden und nach 34 Spieltagen 45+x Punkte auf ihrem Konto haben.

Sollte sich beides machen lassen. Der Aufsteiger kann relativ entspannt in den Saison-Endspurt gehen. Bei zehn Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz ist der SV Straelen in Sachen Klassenerhalt schon aller Sorgen ledig.

Wesentlich anders sieht die Situation beim nächsten Gegner aus. Mitaufsteiger FC Kaan-Marienborn führt momentan mit 20 Zählern die Reihe der vier Abstiegsränge an. Marcus John lässt sich davon allerdings nicht blenden. „Kaan-Marienborn hat eine Mannschaft mit spielerischen Qualitäten. Das haben wir schon bei unserem 3:2-Erfolg in der Hinrunde gesehen, den wir uns damals hart erarbeiten mussten. Meine Spieler wissen, dass sie mit voller Konzentration bei der Sache sein müssen, wenn wir dort etwas mitnehmen wollen“, sagt der Straelener Trainer vor dem Auftritt im Siegener Leimbach-Stadion.

Die Gäste müssen weiterhin auf Ahmad Jafari (Rückenbeschwerden) und Kapitän Kevin Weggen (Ermüdungsbruch im Fuß) verzichten. Neuzugang Babacar M’Bengue, der zuletzt für einen Schweizer Amateurverein gekickt hatte, muss sich noch einige Tage gedulden, bis die Sperrfrist abgelaufen ist. Somit wird John wahrscheinlich der Elf sein Vertrauen schenken, die mit einem 1:1 gegen den Wuppertaler SV ins neue Jahr gestartet ist.

Auch der Gastgeber, der parallel ein 1:1 beim SC Verl erreichte, hat personelle Probleme. Torhüter Florian Hammel (Verdacht auf Kahnbeibruch) muss pausieren.

Mehr von RP ONLINE