Fußball : SV Straelen könnte Bruch erleiden

Dem SV Straelen steht eine turbulente Zeit bevor. Denn nachdem Stephan Houben am Mittwochabend um seine Freistellung als Cheftrainer der ersten Fußballmannschaft gebeten hat, muss der Club auf die Suche nach einem neuen Trainer gehen. Obwohl Suche wohl der falsche Begriff ist.

Vielmehr wird SVS-Vorsitzender Hermann Tecklenburg einige Anfragen auf den Tisch bekommen, von Trainern, die es beim SVS als Coach versuchen wollen. Aber der SVS-Chef hat schon verlauten lassen: Treiben lassen wolle er sich nicht. Die Mission "Oberliga" dürfe auf keinen Fall gefährdet werden. Zu lange hatten Tecklenburg und die Vereinsmitglieder schließlich darauf gewartet, in die Oberliga aufzusteigen. Dass nun ausgerechnet der Trainer von Bord geht, dem dieses Kunststück zusammen mit seinem Team gelungen ist, ist bedauerlich. Zumal nun die Gefahr besteht, dass das Team, für das ab sofort höchste Konzentration angesagt sein sollte, einen Bruch erleiden könnte. Ein Trainer ist immerhin der Taktgeber, derjenige, der die Marschroute vorgibt. Und genau so einer fehlt jetzt - zumindest auf dem Platz.

CHRISTIAN CADEL

(RP)