1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Straelen II setzt auf neuen Trainer Dirk Otten

Fußball : DJK Twisteden hält Abstiegszone auf Distanz

Fußball-Bezirksliga: Schlusslicht SV Straelen II verliert das erste Spiel unter Regie seines neuen Trainers Dirk Otten mit 0:1 in Homberg.

Beim Schlusslicht SV Straelen II stand in Dirk Otten am Sonntag ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Der Verein hatte am Wochenende kurzfristig den Vertrag mit Marcel Blaschkowitz aufgelöst. Der gewünschte Effekt hat sich zumindest im Spiel gegen die Homberger Zweitvertretung aber noch nicht eingestellt. Der Tabellenletzte hatte knapp mit 0:1 das Nachsehen und bleibt damit in akuter Abstiegsgefahr. Auch der SV Walbeck musste bei Viktoria Goch eine Niederlage einstecken, wogegen DJK Twisteden das Kellerduell gegen Moers-Meerfeld gewann. Der FC Aldekerk und die Sportfreunde Broekhuysen bleiben auf Erfolgskurs, der TSV Weeze unterlag im Aufsteigerduell bei Borussia Veen mit 1:3.

Borussia Veen – TSV Weeze 3:1 (1:0). Ungemütlich war es für die Weezer schon vor dem Spiel. Die Blau-Gelben mussten sich mit einer Mannschaft aus Marienbaum eine Kabine teilen, während die Platzherren den anderen Raum allein für sich beanspruchten. Gastfreundschaft sieht anders aus. In einer offensiv geführten Begegnung nutzten die Hausherren eine zu kurze Rückgabe und gingen bereits nach acht Minuten in Führung. Eine erste Chance zum Ausgleich bot sich Julian Kühn nach einer halben Stunde. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Louis Pacco eine Flanke von Kühn zum Ausgleich in die Maschen. Im weiteren Spielverlauf waren die Weezer dem Führungstor nahe, kassierten aber nach einer Ecke (75.) das 1:2. Als Veen kurz darauf auf 3:1 erhöhte, war die Partie gelaufen. „Wir haben durch vermeidbare Fehler das Spiel am Ende verloren“, meinte Trainer Marcel Zalewski.

Viktoria Goch – SV Walbeck 4:1 (2:1). Den besseren Start erwischten die Gastgeber und erzielten nach einem Fehler im Spielaufbau der Walbecker bereits in der achten Minute den Führungstreffer. Die Gäste kamen danach besser ins Spiel; Hubertus Arians gelang in der 33. Minute der Ausgleich. Bei einem Pressschlag fünf Minuten später landete dann aber der Ball unhaltbar für Walbecks Schlussmann Manuel Prangs zur Gocher 2:1-Pausenfühung im Tor. Kurz nach dem Wechsel nutzte Goch einen Elfmeter zum 3:1, nach einer Stunde gelang dem Gastgeber Treffer Nummer vier. Zu allem Überfluss sah Walbecks Stan Hesen auch noch die Ampelkarte. „Wir hatten einige unglückliche Aktionen, der Gocher Sieg geht in Ordnung“, meinte Walbecks Trainer Klaus Thijssen.

SV Sonsbeck II – FC Aldekerk 0:3 (0:0). „Wir haben selten ein so schlechtes Spiel so souverän gewonnen“, lautete die Analyse von Trainer Mark Kersjes nach dem Spiel. Schon im ersten Durchgang warteten die Zuschauer vergeblich auf Chancen. Auch wenn es nach der Pause nicht bedeutend besser lief, so waren die Gäste nun zumindest in ihren Offensivaktionen erfolgreich. In der 66. Spielminute legte Jimmy Altgen auf, Oliver Mertens traf zur Führung. Zwei Minuten später legte Justus Völkel fast von der Torauslinie ins lange Ecke zum 2:0 nach. Einen Kopfball von Oliver Martens (78.) lenkten dann die Gastgeber ins eigene Gehäuse. Damit war die Partie gelaufen, die Gäste ließen die restlichen Minuten ganz entspannt ausklingen.

VfB Homberg II – SV Straelen II 1:0 (1:0). Erst eine Trainingseinheit konnte Straelens neuer Trainer Dirk Otten mit seiner Mannschaft absolvieren. Doch was er sah, stimmte ihn trotz der Niederlage optimistisch. „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Ich habe viele gute Dinge gesehen. Und ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg“, so der neue Coach. Der Siegtreffer der Homberger fiel in der 42. Minute nach einem berechtigten Elfmeter. Insgesamt war aber die Chancenverteilung in dieser Partie klar zu Gunsten der Gäste, die daraus allerdings kein Kapital schlugen. An dieser Schwäche wird Dirk Otten mit seinen Schützlingen noch arbeiten müssen.

SV Schwafheim – Sportfreunde Broekhuysen 0:2 (0:0). Bereits nach drei musste Schlussmann Marek Schaffers sein ganzes Können aufbieten, um eine Großchance der Gastgeber zu vereiteln. Danach verbrachte der Keeper aber einen recht ruhigen Nachmittag. Auch seine Vorderleute hatten nur eine gute Chance durch Finn Helders im ersten Durchgang. Nach der Pause waren die Broekhuysener besser im Spiel, ein Platzverweis gegen die Gastgeber tat sein übriges. Nach Vorarbeit von Finn Helders erzielte Marcel Thyssen die Führung. Schwafheim warf jetzt alles nach vorne, agierte mit langen Bällen. Die Gäste blieben standhaft, hätten die Partie frühzeitig entscheiden müssen. So machte Finn Helders mit einem Elfmeter erst in der 90. Minute den Sieg perfekt. „Das war der dritte Sieg in Folge auf Asche, den hat sich mein Team verdient“, meinte Spielertrainer Sebastian Clarke.

DJK Twisteden – FC Moers-Meerfeld 2:0 (0:0). Es war ein Sieg der Moral. Und ein ganz wichtiger dazu. So waren die Twistedener schon im ersten Durchgang präsenter und hatten vor allen Dingen wesentlich mehr Tormöglichkeiten als die Gäste. Ähnlich verlief auch der zweite Durchgang. Doch die Partie blieb offen, weil die Heimelf zunächst wieder nicht traf. Erst in der 80. Minute erlöste Torben Schellenberg sein Team mit dem Führungstor. Er legte in der Nachspielzeit den zweiten Treffer nach und avancierte zum Mann des Tages. „Meine Mannschaft hat ein Riesenspiel gemacht und sich am Ende belohnt“, freute sich DJK-Trainer Stefan Dösselmann.