Fußball: SV Straelen: Der Weg in die Regionalliga ist frei

Fußball : SV Straelen: Der Weg in die Regionalliga ist frei

Fußball-Oberliga: Hauptkonkurrent Sportfreunde Baumberg verzichtet auf einen Lizenzantrag für die Vierte Liga.

VfB Hilden - SV Straelen (heute, 19.30 Uhr). Der SV Straelen hat seine Hausaufgaben gemacht. Fußball-Abteilungsleiter Stephan Dix macht sich heute mit den erforderlichen Unterlagen auf den Weg nach Duisburg-Wedau, um beim Westdeutschen Fußball-Verband den Lizenz-Antrag für die Regionalliga zu stellen. Erfolgsaussichten auf grünes Licht seitens des Verbandes ? "Klares Ja", betont Dix. Jetzt muss es die Straelener Mannschaft in den verbleibenden neun Oberliga-Spielen "nur" noch sportlich regeln. Und das ist seit gestern wesentlich einfacher geworden. Denn der Verein, mit dem sich die Grün-Gelben ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft liefern, verzichtet aus freien Stücken auf das Abenteuer Regionalliga.

Seit gestern ist es amtlich: Die Sportfreunde Baumberg, die als Tabellenzweiter sehr gute Chancen auf die Meisterschaft haben, geben keine Unterlagen für die Zulassung zur Regionalliga ab. Den entsprechenden Beschluss fasste der Vorstand des Vereins unter der Federführung des Vorsitzenden Jürgen Schick nach einer letzten Sitzung, in der noch einmal alle Fakten auf die Waage kamen. Am Ende befanden sie die Sportfreunde als zu leicht - vor allem in Sachen Finanzen. "Wir wollen ganz einfach das Risiko nicht eingehen", sagt Schick. Einen Verzicht auf die Regionalliga für die Ewigkeit sieht er darin allerdings nicht: "Wir brauchen einfach mehr Zeit. Auch das Umfeld muss wachsen."

Foto: Matzerath Ralph

Die Schätzung von 3000 bis 5000 Euro für den notwendigen Sicherheitsdienst pro Partie hätten bei 17 Heimspielen alleine rund 80.000 Euro ergeben. Hinzu kamen die erforderliche Bankbürgschaft (35.000 Euro) sowie die völlig ungeklärte Stadionfrage - die sich aus Schicks Sicht am Anfang der Saison so noch nicht gestellt hatte. "Es war ja nicht unser Ziel, Meister zu werden", sagt der SFB-Chef, "für mich ging es darum, unter die ersten Acht zu kommen. Dass wir dann auf einmal Erster sind, hätte keiner gedacht." Der Baumberger Coach Salah El Halimi und seine Mannschaft nahmen das Regionalliga-Aus gestern gefasst auf: "Ich kann die Entscheidung ja verstehen, denn es gibt dafür logische Erklärungen", sagte El Halimi, "ich bin sicher, dass wir keinen Knacks kriegen." Kapitän Ivan Pusic versprach im Namen des Teams, weiter alles zu geben: "Jeder von uns will immer gewinnen. Wir wollen Meister werden."

Die Straelener Mannschaft, die zuletzt mit den 2:1-Erfolgen beim FC Monheim und gegen den FC Bocholt zwei dicke Brocken aus dem Weg geräumt hat, konzentriert sich weiter auf das Sportliche. Der Tabellenführer ist heute Abend beim VfB Hilden gefordert, der sich zuletzt stark verbessert zeigte, aber in Sachen Klassenerhalt noch den einen oder anderen Punkt benötigt.

Straelens neuer Trainer Marcus John, der gegen Bocholt einen gelungenen Einstand feierte, muss gleich einmal kräftig improvisieren. Denn die Gäste müssen gleich auf zwei Spieler verzichten, die in die Kategorie "unverzichtbar" fallen. Torjäger Randy Grens, der bereits 16 Saisontreffer erzielt hat, musste am Sonntag in der Schlussphase verletzt ausgewechselt werden und konnte am Dienstag immer noch nicht richtig auftreten. Und Mittelfeld-Abräumer Fabio Ribeiro, der ebenso wie Grens erstmals in der laufenden Saison zuschauen muss, handelte sich gegen Bocholt die fünfte Gelbe Karte ein und ist somit gesperrt.

"Diese beiden Spieler lassen sich zwar kaum ersetzen. Aber wir lassen uns etwas einfallen", versichert John, der auch über eine Änderung des Systems nachdenkt. Einfach ausgedrückt: Ohne Ribeiro keine Doppel-Sechs, die Verantwortung in der defensiven Mittelfeld-Zentrale liegt allein bei Kevin Weggen. "Wir treffen auf eine aggressive Mannschaft, die über die Physis kommt. Da kann man am Ende auch einmal mit einem Unentschieden zufrieden sein", sagt John.

Recht hat er - zumal die Ergebnisse des ärgsten Konkurrenten im Titelkampf keine Rolle mehr spielen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE