1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Straelen: Adli Lachheb neuer Co-Trainer von Sunday Oliseh

Fußball-Regionalliga : Adli Lachheb ist neuer Co-Trainer des SV Straelen

Der langjährige Abwehrchef stand beim 6:2-Sieg im Testspiel beim Landesligisten VfR Fischeln schon an der Seite von Sunday Oliseh. Manasse Fionouko wechselt von den Sportfreunden Lotte zum SVS.

Der SV Straelen hat das erste Testspiel unter der Regie des neuen Trainers Sunday Oliseh gewonnen. Der Fußball-Regionalligist schaffte am Samstag einen 6:2 (0:1)-Erfolg beim Landesligisten VfR Krefeld-Fischeln. Er musste dabei jedoch zweimal einem Rückstand nachlaufen, ehe nach rund einer Stunde der Widerstand des Gastgebers gebrochen war. Die Tore für den SV Straelen erzielten Toshiaki Miyamoto (2), Maurice Bank (19-jähriger Stürmer von RW Oberhausen), Hassine Refai (Abwehrspieler von ETB SW Essen), sowie die Testspieler Noel Futkeu (U21 1. FC Köln) und Niek Munsters (20-jähriger Spieler des VVV Venlo).

Testspiele zu so einem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung haben in der Regel keine Aussagekraft über die Leistungsfähigkeit eines Teams oder einzelner Spieler. Selbst SVS-Coach Sunday Oliseh hatte nach einer knallharten Trainingswoche keine besonderen Erwartungen an seine Mannschaft gestellt, was bei einer Handvoll Probespielern auf dem Platz und acht Einwechselungen im zweiten Durchgang auch vermessen gewesen wäre.

  • Sunday Oliseh begrüßte die Straelener Spieler
    Der neue Trainer des SV Straelen : Der Fußball hat Sunday Oliseh wieder
  • Philipp Hofmann beim Trainingsauftakt mit dem
    Testspiele : Hofmann trifft im ersten Spiel für Bochum – Mainz mit Kantersieg
  • Niederlage in Elversberg : Borussias U23 verliert ihr erstes Testspiel unter Polanski

Der prominente Trainer war in sommerlicher ziviler Kleidung erschienen und reduzierte sein Coaching darauf, einzelne Spieler während der laufenden Partie zu sich zu rufen und gezielte Anweisungen zu geben. Nach rund 30 Minuten hatte er genug gesehen und gab Ole Päffgen, seinem verlängerten Arm auf dem Platz, der immer mehr in die Rolle des Führungsspielers schlüpft, die klare Anweisung, endlich mal Druck zu machen und den Gegner in dessen Hälfte festzusetzen. Eine Vorgabe, die erst nach der Pause nach dem Geschmack des Trainers umgesetzt wurde.

Im zweiten Durchgang beschränkte sich Oliseh darauf, zu analysieren und sich intensiv mit seinem Trainerteam auszutauschen. Freundlich und bereitwillig ließ er sich nach der Partie mit Zuschauern ablichten und deutete an, dass der Kader auf jeden Fall noch verstärkt werden müsse.

Abseits des Platzes gab es interessante Neuigkeiten. Auf der Suche nach einem Co-Trainer ist der SV Straelen in den eigenen Reihen fündig geworden. Der 35-jährige Adli Lachheb wird in seiner fünften Saison an der Römerstraße den neuen Coach Sunday Oliseh unterstützen. „Ich werde mich, so gut es geht, mit der Mannschaft auf die Saison vorbereiten und wenn Not am Mann ist einsatzbereit sein“, so Lachheb. Kino Delorge, der belgische Rechtsverteidiger, von dem es hieß, er werde den Verein verlassen, lief in der Startelf auf. Sein Vertragsstatus ist aktuell ungeklärt.

Eine Neuverpflichtung gibt es zu vermelden: Manasse Fionouko. Der 23-jhrige Abwehrspieler kommt vom Regionalliga-Absteiger SF Lotte zum SV Straelen und zeigte bei seinem ersten Kurzeinsatz im defensiven Mittelfeld eine ansprechende Leistung.

Weniger erfreulich dürfte es für Sunday Oliseh sein, dass sich bereits zwei Spieler in der zurückliegenden Trainingswoche verletzt haben und erst einmal ausfallen werden. Nils Pereira (Abwehrspieler vom ASC Dortmund) klagt über Leistenprobleme, Marcello Romano (Angreifer von ETB SW Essen) hat eine Zerrung im Oberschenkel. Der Saisonstart nähert sich mit Riesenschritten. Für den SV Straelen gilt es jetzt, möglich zügig einige Baustellen abzuschließen und an etlichen Stellschrauben zu drehen.