1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Sevelen und Grün-Weiß Vernum bleiben auf Erfolgskurs

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Union Wetten spielt nach der Pause wie im Rausch

Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2: Beim 6:0 gegen den GSV Geldern fallen alle Tore in Hälfte zwei. SV Sevelen gewinnt 3:1 beim SC Auwel-Holt.

Die besten 45 Minuten des vierten Spieltags in der Kreisliga A, Gruppe 2, lieferte zweifelsohne Union Wetten. Beim 6:0 (0:0) über den noch punktlosen GSV Geldern spielte sich das Team von Christian Offermanns nach dem Seitenwechsel in einen Rausch. Der Coach höchstpersönlich besorgte in der 54. Minute die erlösende Führung. Auch das 4:0 (78.) schoss der 37-jährige Spielertrainer. Für die restlichen Tore zeichneten Christian Tombergs (59.) und sein Bruder Simon (88., 89.) sowie Jos Steeger (70.) verantwortlich. „Wir waren 90 Minuten überlegen. In der ersten Halbzeit haben wir uns im Strafraum noch ein bisschen ungeschickt angestellt“, resümierte Offermanns.

Chancenlos blieb der Sportclub Auwel-Holt auf eigener Anlage gegen den SV Sevelen. Das Spiel endete 1:3 (0:2). „Wir haben verdient verloren, weil wir einfach nicht griffig genug waren“, sagte SC-Coach Carsten Schaap. Martin Backus (36.), Andre Leenen (40.) und Simon van der Sande (63.) brachten den Titelaspiranten aus Sevelen mit 3:0 in Führung. Thomas Draeks Strafstoß-Treffer zum 1:3 (76.) blieb folgenlos. Der Sieg sei am Ende des Tages souverän wie verdient, so Sevelens Trainer Ronny Czadzeck.

  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie zu Corona im Kreis Kleve wissen
  • Kim Heinsohn (rechts) erzielt hier beim
    Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Kevelaerer SV löst Alemannia Pfalzdorf als Spitzenreiter ab
  • Markus Dachwitz netzte in Kleve zweimal
    Fußball-Bezirksliga : Borusia Veen packt beim 4:1 in Kleve das Kämpferherz aus

SF Broekhuysen II und der SV He­rongen trennten sich bereits am frühen Sonntagmittag 1:1 (1:0). Carsten Jaeger hatte die Sportfreunde in Führung gebracht (33.). Nach 74 Minuten gelang den Gästen durch Pascal Mertens der Ausgleich. Mertens sah kurz vor Schluss Gelb-Rot. „Man kann heute sicherlich von einem Punktgewinn reden“, sagte Herongens Spielertrainer Sebastian Tissen. Sportfreunde-Coach Timo Ingenlath haderte mit der Chancenverwertung: „Bisher waren wir immer effektiv. Heute leider nicht.“

Dem SV Veert gelang ein ungefährdeter 3:0 (2:0)-Sieg über Arminia Kapellen. Nico van Bergen (3.), Louis Genego (40.) und Sascha Hoffmann waren für die Gastgeber erfolgreich. Veerts Coach Daniel Neuer war zufrieden. „Wir haben zwar ein paar Chancen ausgelassen, aber so richtig gefährlich wurde Kapellen auch nicht“, sagte er.

Einen Nachmittag zum Vergessen erlebte der TSV Nieukerk. Das Team von Wilfried Steeger unterlag GW Vernum, das weiter auf Erfolgskurs ist, mit 1:6 (1:3). „Die Gegentore dürfen zum großen Teil so nicht fallen. Unser Defensivverhalten war heute vor allem bei langen Bällen unter aller Sau“, urteilte Steeger nach Abpfiff. Justin Regenhardt (20.) und Marcus Brouwers (22.) brachten die Gäste mit 2:0 in Führung, ehe Max Brusius per direktem Freistoß den Anschlusstreffer herstellte (27.). Philipp Stutzinger (39.), Malte Heitbrede (57.) und Tim Hegmans (69., 84.) sorgten in der Folge für klare Verhältnisse.