1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SV Sevelen baut Tabellenführung mit Sieg im Spitzenspiel aus

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : SV Sevelen gewinnt einseitiges Spitzenspiel mit 3:0

Kreisliga A, Gruppe 2: Tabellenführer hält Verfolger Grün-Weiß Vernum auf Distanz. SV Veert schlägt Union Wetten mit drei späten Toren.

Spitzenreiter SV Sevelen hat das Topspiel der Kreisliga A, Gruppe 2, in beeindruckender Manier für sich entschieden und die Tabellenführung verteidigt. 3:0 (2:0) siegte das Team um Trainer Ronny Czadzeck gegen Verfolger Grün-Weiß Vernum. Für die Gäste war es ein rabenschwarzer Nachmittag. Zum frühen Rückstand gesellte sich nämlich auch eine schwere Fuß-Verletzung von Abwehrspieler Marius Janßen. Der Defensivakteur musste nach einem Zweikampf mit Sevelens Philipp Langer mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Da stand es schon 0:2 aus Sicht der Gäste. Bereits in der siebten Minute ging der SV Sevelen nach einer sehenswerten Kombination, deren Nutznießer der an diesem Nachmittag überragende Max Ruhnau war, mit 1:0 in Führung. Wenig später sah Torjäger Langer nach Ballgewinn, dass Vernums Keeper Simon Stüttelberg zu weit vor dem Tor stand und traf aus rund 30 Metern (15.) zum 2:0.

Einem Aufbäumen der Gäste kurz nach der Pause bereitete Jens Schwevers ein Ende, der nach schöner Einzelaktion von Ruhnau zum 3:0-Endstand einschoss (58.). In der 82. Minute sah Vernums Stefan Himmels noch Gelb-Rot. „Ich war trotz einiger Ausfälle von meiner ersten Elf überzeugt. Dann kassieren wir leider schnell zwei Tore und müssen zweimal auswechseln. Insgesamt haben wir auch zu wenig Torchancen produziert, um Sevelen in Gefahr zu bringen“, sagte Vernums Trainer Sascha Heigl. SVS-Coach Ronny Czadzeck war zufrieden. „Wir haben das ganz souverän zu Ende gespielt und untermauert, dass wir zurecht da oben stehen“, sagte er.

  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Hilden/Haan : Inzidenz im Kreis steigt auf 49,6 an
  • Enttäuschung bei Bremens Romano Schmid, während
    2. Bundesliga : Nächster Nackenschlag für Bremen – Nürnberg weiter ungeschlagen
  • Ein Ball im Netz (Symbol).
    5:4-Erfolg über den 1. FC Viersen II : Süchteln-Reserve gewinnt torreiches Viersen-Derby

Eine dramatische Nachspielzeit erlebten die Zuschauer im Spiel des SV Veert gegen Union Wetten – Endstand 4:2 (0:1). Nico van Bergen (2) und Marvin Kowalsky drehten das Spiel mit drei ganz späten Treffern zu Gunsten der Platzherren. Zuvor hatten Simon Tombergs (9.) und Dirk Peters (72.) für Wetten sowie Louis Genego (58.) für Veert getroffen. „Nach zwei Nackenschlägen sind wir phänomenal zurückgekommen“, sagte Veerts Coach Daniel Neuer.

Die zweite Mannschaft der Sportfreunde Broekhuysen hat die Siegesserie des SC Auwel-Holt mit einem 3:2 (1:1)-Auswärtssieg gestoppt. „Wir waren mit purer Leidenschaft auf dem Platz. Ich bin stolz auf die Jungs“, freute sich Coach Timo Ingenlath, seines Zeichens langjähriger Torjäger des Gastgebers. Man habe verdient verloren, urteilte wiederum SC-Trainer Carsten Schaap. Moritz Thockok (2.), Andre Hüpen (52.) und Tobias Gugel (54.) erzielten die Tore der Gäste. Für den Sportclub trafen Michael Hüpen (33.) und Rene Verbeek (65.).

Arminia Kapellen und der SV Herongen trennten sich 2:2 (2:1). Die Gastgeber gingen zunächst durch Florian Aengenheister (6.) und Frank Boos (22.) mit 2:0 in Führung. Herongen kam dank Toren von Patrick Reijnders (24.) und Marcel Peters (80.) noch zum Punktgewinn. „Letztendlich haben wir in einem schlechten Spiel noch einen Punkt geholt“, sagte Herongens Spielertrainer Sebastian Tissen nach der Begegnung.