Fußball: SV Issum erarbeitet sich ein Unentschieden in der Schlussphase

Fußball: SV Issum erarbeitet sich ein Unentschieden in der Schlussphase

– SF Broekhuysen II (heute, 19.30 Uhr). Da ihr Gastspiel am Sonntag in Pont wegen der schlechten Platzverhältnisse nicht angepfiffen wurde, ist die Nachholpartie in Lüllingen nun das erste Pflichtspiel für die Broekhuysener im neuen Jahr.

Im direkten Duell zweier Mannschaften im Abstiegskampf würde dabei beiden Teams allerdings nur ein Sieg wirklich weiterhelfen. Lüllingens Trainer Thomas Christiaens zeigte sich nach der 1:2-Niederlage in Sevelen erfreut über die verbesserte Abwehrarbeit seiner Schützlinge und meint: "Wir haben keine Tore aus dem Spiel heraus zugelassen, darauf können wir aufbauen."

SV Walbeck II – GW Vernum II (heute, 19.30 Uhr). Nach der knappen 1:2-Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Aldekerk wollen die Vernumer nun das Nachholspiel in Walbeck positiver für sich gestalten. Sowohl Walbecks Trainer Michael Roosen als auch Vernums Trainer Daniel Neuer haben dabei zahlreiche Ausfälle zu beklagen. "Aus dem eigenen Kader kriegen wir wahrscheinlich nicht einmal elf Mann zusammen", konkretisiert Roosen. Gegner Vernum könnte mit einem Sieg an Union Wetten vorbei wieder auf Platz drei der Tabelle vorrücken.

Kevelaerer SV II – FC Aldekerk (heute, 19.30 Uhr). Während sich Aldekerks Trainer Marcus Frey im fernen Kenia befindet, reisen seine Spieler bei Temperaturen um den Gefrierpunkt zum Nachholspiel nach Kevelaer. "Die Reise von Marcus war schon lange vor seinem Amtsantritt gebucht", erläutert Aldekerks Fußballobmann Ronny Czadzeck und ergänzt: "Die Mannschaft hat nun die Chance, auf Platz eins zu klettern und ihren Trainer als Tabellenführer zu empfangen." Kevelaers neuer Trainer Stephan Jahn meint derweil: "Ich rechne mir überhaupt nichts aus, dazu ist Aldekerk zu stark."

  • Lokalsport : Kleve II trotz Überlegenheit nur mit Unentschieden

Issum (buer) Kreisliga A: SV Issum – DJK Kleve 2:2 (0:1). Fußball kann grausam sein. Gestern traf dies auf den SV Issum in doppelter Hinsicht zu. Zunächst einmal hatte er es mit der DJK Kleve mit einem Gegner zu tun, der traditionell einfachen Fußball bietet, zum anderen war es auch deshalb grausam, weil Kleve mit nur zwei Torchancen zwei Tore erzielte. Für das 1:0 sorgte Carsten Finke mit einem direkt verwandelten Freistoß (18.), für das 2:0 Tim Kaufmann (71.). "Spielerisch war das ganze eine Frechheit", ärgerte sich Issums Trainer Nils Kerkhoff über das herzlose Gebolze seiner Gäste. Das war das einzige, worüber er sich aufregte, seine Mannschaft lobte er für ihren Einsatz: "Die Jungs haben sich das Unentschieden verdient." Schon in der ersten Halbzeit gab es genügend Torchancen für die Issumer, die Treffer besorgten Andreas Bongartz (78.) und Christoph Cox (87.) allerdings erst zum Ende.

SV Issum: Baumann – C. Cox, Brach (76. Bruns), Scholler, Schmitz, Stanislawski, Heemann (65. Bongartz), Albayrak (65. Klaumann), Ketzer, Hendrich, Cleven.

(RP)