1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: SV Herongen ist der große Gewinner des Nachhol-Spieltags

Fußball : SV Herongen ist der große Gewinner des Nachhol-Spieltags

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Am nachgeholten 17. Spieltag siegt Herongen souverän gegen Kevelaer und profitiert von den Niederlagen der Konkurrenten aus Wachtendonk-Wankum und Nieukerk.

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 3: Am nachgeholten 17. Spieltag siegt Herongen souverän gegen Kevelaer und profitiert von den Niederlagen der Konkurrenten aus Wachtendonk-Wankum und Nieukerk.

Grün-Weiß Vernum II - SV Straelen III 5:0 (4:0). Vernum konnte den Schwung aus dem letzten Spiel gegen Geldern mitnehmen und auch auf eigenem Platz gegen Straelens "Dritte" einen sehr wichtigen Erfolg feiern. Schon nach 20 Minuten war das Spiel entschieden, da hatten nämlich bereits Simon Hückelhofen, Thomas Elspas, Phillip Boere und Frederic de Raef für den drückend überlegenen Gastgeber getroffen. Malte Schliema stellte dann in der zweiten Hälfte den Endstand her. Damit haben die Hausherren nun den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze hergestellt, Straelen kann sich dagegen kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt machen.

SV Walbeck II - TSV Wachtendonk-Wankum II 1:0 (0:0). Auf die Euphorie nach dem Sieg gegen Nieukerk folgte bei der Wachtendonker Reserve die Ernüchterung. Henning Hebinck sorgte mit seinem Tor für die Niederlage des Tabellendritten, dessen Traum von der Meisterschaft wohl geplatzt ist. "Die Mannschaft war bemüht, hat es aber einfach nicht gut gemacht heute", berichtete Wachtendonks Trainer Dieter Nisters enttäuscht. Zu wenig Chancen spielten sich die Gäste heraus, die dann noch durch einen Konter eiskalt erwischt wurden. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft", freute sich Walbecks Trainer Klaus Thijssen.

  • Lokalsport : SV Herongen liegt wieder vorne, TSV Nieukerk verliert Verfolgerduell
  • Fußball : "Schießbuden" kneifen gegen TSV Nieukerk
  • Fußball : SV Herongen: Meisterschaft und Aufstieg

SV Veert - DJK Twisteden II 1:1 (1:0). Beide Teams hätten gerne mehr als einen Punkt mitgenommen, dementsprechend enttäuscht zeigten sich auch die Trainer. "Wir hätten das Spiel in der ersten Hälfte gewinnen müssen, da haben wir glasklare Gelegenheiten ausgelassen", sagte Veerts Trainer Daniel Neuer. So traf nur Tom Hasselmann für die Hausherren, die zunächst deutlich mehr vom Spiel hatten. Nach der Pause glichen die verbesserten Twistedener durch Andre Elbers aus. "Hätten wir von Anfang an die richtige Einstellung gehabt, wäre mehr drin gewesen. So geht das Ergebnis angesichts unserer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte in Ordnung", sagte DJK-Trainer Michael Gecks.

FC Aldekerk II - SV Issum 2:2 (1:1). Verdient trennten sich die Mannschaften aus Aldekerk und Issum Unentschieden. "Das Ergebnis geht über 90 Minuten gesehen in Ordnung", erzählte Aldekerks Trainer Andre Lemmen. Ärgerlich war für die Hausherren nur, trotz zweifacher Führung nicht gewonnen zu haben. "Unterm Strich ist es ein gerechtes Unentschieden, beide Teams hatten ihre Stärke- und Schwächephasen", resümierte Issums Trainer Michael Seuring. Felix Foehde und Guilano Vecchioni trafen für Aldekerk, für Issum schossen Andre Heemann und Philipp Tiemann die Tore.

SV Herongen - Kevelaerer SV II 6:1 (1:0). Mühelos gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut, besser konnte der Spieltag für Herongen kaum laufen. Drei Mal Pascal Bially, Tim Oploh, Dennis Haack und Ruiz Vlijter schossen die Tore für die Hausherren, fünf der sechs Treffer fielen aber erst nach der Pause. "Wir hatten schon in der ersten Hälfte mehr als genug Chancen, haben sie nur nicht verwertet", berichtete Herongens Coach Sebastian Tissen. Für Kevelaer erzielte Samuel Boateng das einzige Tor. "Wir waren in der zweiten Hälfte komplett von der Rolle und können uns über die Höhe der Niederlage nicht beklagen", ärgerte sich KSV-Trainer Marcel Kempkes.

TSV Nieukerk - Sportfreunde Broekhuysen II 0:2 (0:0). Broekhuysen ist in alter Stärke zurück und sorgte so für eine mögliche Vorentscheidung im Meisterschaftskampf. Nieukerk hakt den Aufstieg nach der Niederlage erst einmal ab. "Es war eigentlich ein 0:0-Spiel, keine Mannschaft wollte ein unnötiges Risiko eingehen", beschrieb TSV-Trainer Wilfried Steeger die Partie. Broekhuysens Coach Carsten Schaap sah das anders: "Es war ein vollkommen verdienter Sieg, wir haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet." Richard Heghmans und Andre Schwarz sorgten in der Schlussphase für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste.

GSV Geldern II - SC Auwel-Holt II 0:1 (0:0). Wieder enttäuschend präsentierte sich Gelderns Reserve bei der verdienten Niederlage gegen Auwel-Holt. "Wenn man nicht kämpft, kann man auch nicht gewinnen", betonte Gelderns Trainer Rolf Niersmans. Folgerichtig trafen auch nur die Gäste in Person von Max Endemann. "Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, nur die Torausbeute hätte noch besser sein müssen", resümierte Holts Trainer Mohamed Benkaddour. Nur noch zwei Punkte trennen Geldern und Auwel-Holt nun, der Abstiegskampf wird also noch enger und spannender.

(for)