1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Jugendfußball: Straelens B-Junioren hoffen und bangen

Jugendfußball : Straelens B-Junioren hoffen und bangen

Jugendfußball, Niederrheinliga-Qualifikation: Die B-Jugend des SV Straelen ist auf Schützenhilfe angewiesen. Ganz gute Chancen haben die C-Junioren des SVS. Trainerin Petra Hauser verabschiedet sich. Der Kevelaerer SV wittert Sensation.

Der letzte Spieltag der Qualifikationrunde zur Fußballjugend-Niederrheinliga steht auf dem Programm. Mit unterschiedlichen Voraussetzungen geht es für die Gelderland-Mannschaften in die letzten Spiele. Während der TSV Weeze sich keine wirklichen Hoffnungen mehr machen darf, ist für den Kevelaerer SV noch alles möglich. Straelens B-Junioren haben auch noch die Chance, sind aber auf ein wenig Schützenhilfe angewiesen. Die C-Jugend des SV Straelen benötigt nur noch einen Punkt, um auch in der kommenden Saison in der Niederrheinliga an den Start gehen zu dürfen. Ein Sieg beim TSV Krefeld-Bockum würde den Abschied von SVS-Trainerin Petra Hauser zusätzlich versüßen.

TSV Weeze - Duisburger FV 08 (morgen, 11 Uhr). Für den TSV Weeze ist nach der 0:10-Niederlage gegen den KFC Uerdingen der Zug zur Niederrheinliga abgefahren. Um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben, müsste das Team von Marcel Zalewski mindestens 9:0 gegen den Duisburger FV gewinnen. Das Hauptaugenmerk liegt aber vor allem auf der Frage, ob die Mannschaft die herbe Pleite überhaupt verkraftet hat. Nach der Niederlage gegen Uerdingen und dem 2:2 gegen den Croonenberger SC am ersten Spieltag steht der TSV Weeze momentan auf dem letzten Platz.

Fortuna Düseldorf II - SV Straelen (morgen, 11 Uhr). Momentan belegt Straelen in der Qualifikationsgruppe 2 einen Rang, der für die Niederrheinliga berechtigen würde. Damit dies auch nach der Partie in Düsseldorf so bleibt, müssen die Straelener mindestens ein Punkt bei der Fortuna holen. Und dann müssten SVS-Trainer Peter Kölsch und seine Jungs noch auf Schützenhilfe vom VfL Rhede hoffen - ein ordentliches Pfund, was die Blumenstädter zu stemmen haben. Düsseldorf steht derzeit auf Platz eins und hat beide Quali-Spiele deutlich gewonnen. "Wir werden jetzt noch einmal Gas geben müssen", kündigte Peter Kölsch schon nach dem 0:1 gegen den SC Velbert an.

TSV Krefeld- Bockum - SV Straelen (heute, 15 Uhr). Was gibt es Schöneres, als sich zum Abschied einer Trainerstation mit einem Erfolgserlebnis zu verabschieden? Genau das schwebt Petra Hauser vor, die heute ihr letztes Spiel als Trainerin beim SV Straelen vor sich hat und sich mit dem Klassenerhalt in der Niederrheinliga verabschieden möchte. Gegner im letzten Quali-Spiel ist der TSV Bockum. Ein Punkt würde schon genügen, denn der SVS geht als Tabellenführer der Quali-Gruppe in den letzten Spieltag. "Aber wir spielen klar auf Sieg. Die Jungs sind heiß und wollen alles klarmachen", sagt Hauser.

DJK Arminia Klosterhardt - Kevelaerer SV (heute, 15 Uhr). Trotz der deutlichen 2:7-Schlappe gegen TuSpo Richrath vergangene Woche ist für die Kevelaerer C-Jugendmannschaft noch alles möglich. Denn mit einem Sieg in der letzten Begegnung gegen Arminia Klosterhardt könnte die Mannschaft von Trainer Michael Moll den Aufstieg in die Niederrheinliga perfekt machen und das schaffen, was einer Kevelaerer Mannschaft zuletzt vor 14 Jahren gelang. "Das Schöne ist, dass wir als kleiner Verein überhaupt nichts zu verlieren haben. Die Jungs haben aber Blut geleckt und werden alles versuchen, um die Sensation perfekt zu machen", sagt Moll. Derzeit stehen die Kevelaerer in ihrer Quali-Gruppe auf Platz drei, Tabellenführer Klosterhardt hat aber nur einen Zähler Vorsprung.

(buer)