1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Fußball: Straelens A-Jugend hält die Klasse

Fußball : Straelens A-Jugend hält die Klasse

Im Endscheidungsspiel gegen den VfB Homberg setzt sich das Fußballteam von Bernd Janhsen und Toni Pütz durch.

Mit dem Abpfiff laufen alle Straelener Akteure aufs Feld. Sie brüllen. Jubeln. Feiern. Die Sektkorken knallen, das Trainerduo Bernd Janhsen und Toni Pütz und die Mannschaft liefern sich eine Sieges-Sektschlacht vor mehr als 300 Zuschauern. Denn die Grün-Gelben haben es im Endscheidungsspiel um den letzten freien Platz in der Jugendfußball-Niederrheinliga mit einem 2:0-Sieg geschafft, doch noch die Klasse zu halten. Straelens A-Jugend spielt - ebenso wie die C-Jugend - in der Fußballsaison 2014/15 in der Niederrheinliga.

"Die Qualifikation war ein hartes Stück Arbeit", sagt Trainer Bernd Janhsen. "Das ganze Team hat bis zum Schluss hart gekämpft und letztlich verdient gewonnen." Nachdem seine Elf und das Team des VfB Homberg als die beiden besten Zweiten der Qualifikation noch um das letzte Ticket antreten mussten, siegten die Grün-Gelben letztlich mit 2:0 (1:0). "Beide Teams waren auf Augenhöhe, Homberg kennen wir bereits aus der Liga", sagt Janhsen. Dennoch erarbeiteten sich die Straelener die besseren Chancen und gingen durch Jannis Pütz in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Der Straelener schlenzte den Ball ins linke obere Eck. Ein erstes Aufatmen war auf der Bank zu spüren, dennoch war der Ligaverbleib noch längst nicht sicher. Straelen machte weiter Druck, ließ nahezu nichts zu. "Homberg hatte im ersten Durchgang keine klare Chance", sagt Janhsen.

  • Luca Wiens ist aus der Jugend
    Fußball-Testspiele im Kreis Kleve : Sechs Tore von Luca Wiens beim 11:0 des 1. FC Kleve II
  • Viktoria Goch, hier Levon Kürkciyan (l.),
    TSV Wachtendonk-Wankum : Guido Contrino zieht den Hut vor seinem Team
  • Die Partien der Vorschlussrunde steigen jetzt
    Fußball-Kreispokal Kleve/Geldern : SG Keeken/Schanz freut sich auf Heimspiel gegen SV Hö.-Nie.

In Halbzeit zwei waren die Straelener jedoch nicht mehr ganz so zielstrebig, der Gegner kam langsam auf. "Wir haben uns plötzlich zu sehr unter Druck setzen lassen", sagt der Coach. Mit etwas Glück (Lattentreffer von Homberg) kämpfte Straelen um den Sieg. Und als der eingewechselte Hysen Rashkaj in der 89. Minute den Ball von der Außenlinie bis zum Homberger Tor brachte, ihn dann am Torhüter vorbei ins Tor bugsierte, war das Spiel entschieden. Grün-Gelb feierte an der Außenlinie und wartete nur noch auf den Abpfiff.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Team, zumal wir fast nur mit dem jüngeren Jahrgang in der Qualifikation angetreten sind. Im Gegensatz zu unseren Gegnern", sagt Janhsen. "Das ist die Schuld von Thomas Geist. Er hat viele der Spieler die gesamte Saison auf der Bank gelassen, so dass ihnen die Spielpraxis fehlte. Wir konnten sie nicht einsetzen." Somit verteilt Janhsen ein großes Lob an die Elf auf dem Platz: "Es war doppelt schwer für sie."

Straelen: Schmitz, Charalambakis, Trappe (86. Hurtz), Peters, Holtschoppen, Rix, Hombach, Flassenberg (73. Rashkaj), Amzai (90. Pollmanns), Pütz, Frenken.

(RP)