1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Straelener Tischtennis-Nachwuchs freut sich auf die NRW-Liga

TTC Straelen/Wachtendonk : Tischtennis-Nachwuchs ist bereit für das große Abenteuer NRW-Liga

Die U18-Junioren des TTTC Straelen/Wachtendonk zeigen auch bei den Vereinsmeisterschaften ihr Können. Bei den Senioren dominiert Philip van Geelen.

(him) Philip van Geelen entwickelt sich allmählich bei den Vereinsmeisterschaften des Tischtennis-Clubs Straelen/Wachtendonk zum Seriensieger. Jetzt hatte der 22-jährige Leistungsträger der ersten Mannschaft im internen Vergleich erneut die Nase vorn. Im Finale der A-Klasse schlug van Geelen Routinier Torsten Laufenberg und baute damit seine Erfolgsbilanz auf fünf Titel in den vergangenen sechs Jahren aus.

Nach Ablauf der zweitägigen Meisterschaften zeigte sich Vorsitzender Christian Bouten zufrieden: „Nach so langer Corona-Pause hatten wir an beiden Tagen eine gute Beteiligung. Das sportliche Niveau war gut, besonders auch bei den jüngeren Teilnehmern.“

Die jüngsten Talente bereiten dem Verein bereits sehr viel Freude. Im Finale der U13-Junioren lieferten sich Tony Kuhnen und Leo Sieben einen packenden Schlagabtausch. „Da entwickelt sich was. Die nächste Tischtennis-Generation steht bereits in den Startlöchern“, sagte Bouten. Den Wettbewerb der U18-Junioren machte jenes Quartett unter sich aus, das den TTC Strae­len/Wachtendonk in der nächsten Saison in der NRW-Liga und damit der höchsten Jugendklasse in Westdeutschland vertritt: Marvin Krakau, Sina Meens, Jannik Bouten und Jan Sillekens. „Alle sind noch sehr jung. Wir setzen die Mannschaft überhaupt nicht unter Druck“, sagte Christian Bouten.