Drei Spieltag gespielt: Straelen II nicht ligatauglich

Drei Spieltag gespielt : Straelen II nicht ligatauglich

Es ist zwar eigentlich noch nicht viel passiert in der Fußball-Bezirksliga. Denn nach drei Spielen werden noch weitere 31 Begegnungen folgen, weshalb es für eine Prognose des weiteren Saisonverlaufs wohl noch zu früh ist.

Was den Saisonstart und die damit verbundenen Hoffnungen der Gelderlandvereine betrifft, darf aber schon ein erstes kleines Fazit gezogen werden, auch wenn es noch nicht mehr als eine Momentaufnahme ist. Fängt man oben in der Tabelle an, so liegt der hoch gehandelte TSV Wachtendonk-Wankum nach drei Siegen im Soll: Platz eins, auch wenn die Mannschaft noch nicht in allen Spielen zu überzeugen wusste. Die Überraschung folgt drei Tabellenplätze weiter: der Aufsteiger aus Weeze – vielleicht selbst ein wenig positiv erschrocken – legte einen grandiosen Saisonstart hin.

Nach zwei Auftaktsiegen war die Pleite gegen Budberg am vorigen Sonntag für die Sportfreunde aus Broekhuysen ein Schuss vor den Bug, die 0:5-Niederlage passte so gar nicht in das bis dato gute Auftaktprogramm. Beim FC Aldekerk läuft es auch noch nicht so rund wie gewünscht. Die herbe 1:5-Schlappe in Schwafheim sorgte erst einmal für Ernüchterung. Zwei Punkte sammelte bislang der SV Walbeck ein, einen davon etwas glücklich zuletzt in Twisteden. Die Erwartungen im Spargeldorf sind nicht hoch, die Leistungen bislang aber besser als manch einer erwartet hat.

Mit einem Fehlstart ging es für DJK Twisteden in die neue Serie, die Mannschaft kann es besser, hatte in den vroigen beiden Spielen aber auch Pech mit späten Gegentoren. Nach 16 Gegentoren in drei Spielen muss an der Bezirksligatauglichkeit der Straelener Zweitvertretung gezweifelt werden. Der Verein wollte seine Zweite in diese Liga bringen, nun muss dem Team jedoch auch das personelle Rüstzeug mitgegeben werden. Ansonsten ist für die SVS-Reserve ein kurzes Gastspiel in der Bezirksliga vorprogrammiert.

Klaus Schopmans

Mehr von RP ONLINE