Stefan Dösselmann übernimmt die DJK Twisteden

Fußball : Hamburger Junge übernimmt den Bezirksligisten DJK Twisteden

(ksch) Die DJK Twisteden ist auf der Suche nach einem Nachfolger von Trainer Andreas Holla, der vier Jahre lang erfolgreiche Arbeit geleistet und die Mannschaft in der Fußball-Bezirksliga etabliert hat, fündig geworden.

Stefan Dösselmann ist am Niederrhein noch ein unbeschriebenes Blatt. Den 49-jährigen Berufssoldaten aus Hamburg hat es im vergangenen Jahr wegen einer Versetzung ins Gelderland verschlagen. Der Übungsleiter, der jetzt in Straelen lebt, hat allerdings im hohen Norden schon einige Trainer-Jahre auf dem Buckel. Zuletzt wirkte er dort beim FC Union Tornesch, einem Verein, der 2014 in die Bezirksliga aufgestiegen ist und fortan vier Jahre lang von Dösselmann trainiert wurde.

Nach zwei Jahren gelang ihm mit der Mannschaft der Aufstieg in die Landesliga, wo er in zwei Spielzeiten jeweils den sechsten Tabellenplatz belegte. Im vergangenen Jahr folgte die Versetzung zum Standort Herongen. „Nach der Trainerpause wollte ich dann wieder eine neue Aufgabe wahrnehmen“, meinte Stefan Dösselmann, der sich mit der DJK Twisteden schnell einig wurde. „Ich habe sehr gute Gespräche mit dem Vorstand geführt und auch schon einige Spiele der Mannschaft gesehen. Es ist eine intakte Truppe mit jungen Spielern und mit sicher noch guten Perspektiven“, so der künftige Linienchef.

Dösselmann selbst spielte am Anfang seiner aktiven Seniorenlaufbahn zunächst einige Jahre in der Landesliga, später aufgrund seiner beruflichen Situation dann in der Bezirks- und Kreisliga, ehe er mit 36 Jahren ins Trainerfach wechselte. Dass der zukünftige Mann an der Twistedener Seitenlinie mit dem hiesigen Fußball noch nicht so vertraut ist, dürfte indes überhaupt kein Problem sein. „Ich kann dann ganz unvoreingenommen hier bei Null anfangen“, so Dösselmann weiter.

Zudem hat er mit Rainer Winkels, der als Co-Trainer nach kurzer Bedenkzeit auch für die kommende Saison zugesagt hat, einen kompetenten Mann an seiner Seite, der sich vor Ort bestens auskennt. Dösselmann: „Wir haben schon einige gute Gespräche geführt. Die Chemie stimmt.“

Mehr von RP ONLINE