Handball : Nachwuchs des TV Aldekerk trumpft in der Fremde auf

(CaB) Handball-Oberliga der C-Juniorinnen: TV Aldekerk – TV Biefang 19:24 (10:12). Die erste Heimniederlage der Grün-Weißen hatte mehrere Ursachen. Zum einen mussten die Gastgeberinnen mehrere Ausfälle verkraften.

Noch gravierender: Während dem Gegner fast alles gelang, lief beim ATV-Nachwuchs kaum etwas zusammen. So waren Biefanger Fehlwürfe die absolute Ausnahme. Auf der anderen Seite gab’s Latten- und Pfostentreffer im Dutzend; hinzu gesellten sich eine schwache Abwehrleistung und fehlender Kampfeswille. Am Wochenende will die Mannschaft zum Rückrundenstart gegen die HSG Solingen-Gräfrath sofort Wiedergutmachung betreiben.

ATV: Klett, Kothen; Bandusch (5), Floeth (4), Eggeling (3), Hoffmann (3), Röskes (2), Schraets (1), Trajkovic (1), Hufer, Garbe, Lübke.

Oberliga der B-Junioren: HSG Düsseldorf II – TV Aldekerk 17:26 (11:13). Nach der enttäuschenden Leistung gegen Süchteln gelang den Talenten des ATV in Düsseldorf die umgehende Kehrtwende. In einer konzentriert geführten Partie erzielten die Gäste nach zwei Minuten die Führung, die sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand geben sollten. Justus Greven sorgte zu Beginn mit seinen Treffern für Abstand zum Gegner, ansonsten war es eine gute Mannschaftsleistung, die die Punkte sicherte. Überzeugend auch die Defensivleistung im zweiten Durchgang mit nur fünf Gegentoren. TV Aldekerk: Brückner, Schnerr – Finke (8), Greven (7), Davids (3), Pfeiffer (2), Schindler (2), Mehlau (1), Langer (1), Holzhauer (1), Kremers (1), Guntrum, Steeger, Richardt.

Nordrheinliga der A-Junioren: HSG Refrath - TV Aldekerk 21:24 (12:14). Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung mit einem überragenden Joscha Schoemackers zwischen den Pfosten sorgte für einen gelungenen Rückrundenstart der A-Jugend. Im vorgezogenen Spiel des zwölften Spieltags zeigte sich die Mannschaft von Karsten Wefers am Dienstagabend von der anderthalbstündigen Anreise unbeeindruckt und von Beginn an hellwach. Die Vorentscheidung fiel schon kurz nach dem Seitenwechsel, als die Grün-Weißen eine doppelte Überzahl zum Fünf-Tore-Vorsprung nutzen konnten. „Wir haben in Refrath sicherlich eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt und verdient gewonnen“, freute sich Wefers über sein Team. Damit haben die Grün-Weißen den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. ATV: Schoemackers – M. Coenen (7), Kamps (5), N. Coenen (4), Heenen (2), Platen (2), Schürmanns (2), Menke (1), Stephany (1), Heinelt, Jutinkel.

Mehr von RP ONLINE