Sportschießen : Deutscher Meister SSG Kevelaer plant schon jetzt den dritten Streich

Da deutet sich eine Tradition an. Die Schießsport-Gemeinschaft (SSG) Kevelaer lud am Sonntag zur großen Meisterfeier in ihr Vereinsheim ein. Knapp einen Monat ist es her, dass die erste Luftgewehr-Mannschaft der „Tiger“ im hessischen Rotenburg an der Fulda das Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft gewonnen und somit den Titel aus dem Jahr 2019 verteidigt hatte.

Die eindrucksvolle Machtdemonstration im Endspiel gegen den SSV St. Hubertus Elsen (5:0) und den Weg dorthin ließ der Gastgeber noch einmal mit professionellen Videoaufnahmen Revue passieren. Georg Joosten, der seit einigen Jahren die Live-Übertragung des Kevelaerer Heim-Wettkampfs organisiert, hatte etliche Rekorde und Superlative auf Lager. So konnten Anna und Franka Janssen, Alexander Thomas, Jana Erstfeld sowie Sergey Richter mit 1985 Ringen einen neuen Finalrekord aufstellen.

Dann rief Lambert Janshen, der mit Trainer Rudi Joosten die Vorstands-Doppelspitze bildet, die Meistermannschaft nach vorne. Bürgermeister Dominik Pichler hatte kleine Geschenke für die sportlichen Werbeträger der Stadt mitgebracht. In seiner Rede beschäftigte er sich mit der Frage, was den einmaligen Gewinn der Meisterschaft von einer Titelverteidigung unterscheidet. „Es kommt darauf an, wie man es angeht. Ist man satt und gibt sich schnell zufrieden, bleibt es womöglich bei einer Meisterschaft. Wenn man sich aber hungrig zeigt, arbeitet und weiterhin konstruktive Kritik annimmt, dann ist vieles möglich. Gepaart mit einer geschlossenen Mannschaft, individuellem Talent und Nervenstärke ist ein erneuter Gewinn gewiss kein Zufallsprodukt“, erklärte Pichler. „Mit der Motivation und Leistungsbereitschaft, wie sie hier zu finden ist, kommt eben sowas dabei raus.“

Doch damit war die Ehrung noch nicht beendet. Nach einem Mannschaftsfoto mit dem „Spiegel“, der Meistertrophäe, durften sich die Schützen im Goldenen Buch der Ortschaft Wetten verewigen. Anschließend richtete Sportlicher Leiter Simon Janssen eine Kampfansage an die Konkurrenz: „Wir haben eine sehr starke Saison mit vielen Rekorden geschossen und die Favoritenrolle angenommen. Noch konnte keiner drei Mal in Folge Deutscher Meister werden – wir wollen die ersten sein.“