Sportfreunde Broekhuysen starten mit glattem Derbysieg

Fußball : Glatte Siege für Sportfreunde und TSV Wa.-Wa.

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4: Sportfreunde behaupten sich mit 3:0 gegen den SV Walbeck, Wa.-Wa. gewinnt 4:1 in Homberg.

Es sollte am ersten Spieltag in der Bezirksliga nur Sieger und Verlierer geben. So auch im Derby in Twisteden, wo Aufsteiger TSV Weeze das Quäntchen Glück zum 1:0-Erfolg hatte und dem Gastgeber damit einen Fehlstart bescherte. Nicht ganz so eng ging es am Samstag im zweiten Derby zu, wo die Sportfreunde aus Broekhuysen sich gegen den SV Walbeck mit 3:0-Toren durchsetzten.Es gab noch einen dritten Sieger: Der TSV Wachtendonk-Wankum hatte bei der Zweitvertretung des VfB Homberg mit 4:1 die Nase vorn. Dagegen musste der FC Aldekerk beim FC Moers-Meerfeld eine knappe 0:1-Niederlage einstecken. Auch Neuling SV Straelen II ging beim SV Budberg leer aus und geriet mit 0:4 fast schon unter die Räder.

Sportfreunde Broekhuysen – SV Walbeck 3:0 (1:0). Das Trainerdebüt von Klaus Thijssen war nicht von Erfolg gekrönt. Zwar machte der SV Walbeck im Auftaktspiel einiges besser als in der Vorbereitung. Das reichte aber nicht, um etwas Zählbares mit an den heimischen Bergsteg zu nehmen. Die Sportfreunde hinterließen einen starken Eindruck und bestraften die individuellen Fehler der Gäste eiskalt. Bereits in der achten Minute angelte sich Broekhuysens Phillip Brouwers den Ball, zog über die rechte Seite davon und bediente Coen Aarts, der zur Führung einschob. Zwei Minuten später hätte der Niederländer fast zum zweiten Mal getroffen, sein fulminanter Schuss aus gut 20 Metern landete am Pfosten.

Zwar erholten sich die Walbecker von diesem Rückstand, konnten aber erst nach einer halben Stunde erste offensive Akzente durch Holger Jansen und Phillip Pasch setzen. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel vereitelte Walbecks Schlussmann Dave Statetzny eine gute Chance von Finn Helders. Nach dem Wechsel waren die Walbecker besser im Spiel und bei einigen Aktionen dem Ausgleich nahe. Doch nach einer Stunde ließ sich die Walbecker Abwehr nach einem Freistoß überrumpeln – Finn Helders erhöhte auf 2:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung. Nur drei Minuten später machte Helders mit einem verwandelten Elfmeter den Deckel drauf. „Es gab eine Phase im Spiel, da war es ganz eng für uns. Am Ende geht der Sieg aber in Ordnung“, meinte Sportfreunde-Spielertrainer Sebastian Clarke. „Nach der Pause waren wir gut im Spiel, da war der Ausgleich möglich“, resümierte Walbecks Trainer Klaus Thijssen.

DJK Twisteden – TSV Weeze 0:1 (0:0). Recht flott und selbstbewusst startete der Aufsteiger in dieses Spiel. Doch die Begegnung, die nach rund 20 Minuten etwas verflachte, war zunächst arm an Möglichkeiten. Erst nach einer halben Stunde, als die Heimelf wieder mehr Zugriff auf die Partie hatte, gab es zwei Halbchancen für Hakan Erkis und Jan van de Meer. Lebhafter und mit mehr Aktionen vor den Toren gestaltete sich der zweite Durchgang. Da stellte gleich mal Stephan Gorthmanns mit einem strammen Schuss Twistedens Schlussmann Martin Voß auf die Probe. Auf der anderen Seite verfehlte ein Schuss von Chris Kleuskens sein Ziel nur knapp, während Tom Cappel nach einem Alleingang scheiterte. Mit der Einwechslung von Louis Pacco (76.) bewies Weezes Co-Trainer Andreas Burghardt ein glückliches Händchen. Der Joker traf mit seinem ersten Ballkontakt den Pfosten und markierte kurz darauf das 1:0 für den Aufsteiger. Um die knappe Führung mussten die Weezer aber noch bangen, mit einer guten Aktion hielt Weezes Torhüter Phillip Günther gegen Torben Schellenberg den Sieg fest.

SV Budberg – SV Straelen II 4:0 (2:0). Ohne Verstärkung aus dem Kader der ersten Mannschaft hielt Neuling Straelen eine halbe Stunde gut dagegen, ehe dem Gastgeber die Führung (32.) gelang. Kurz vor der Pause erhöhte Budberg auf 2:0. Zwar steckten die Gäste nicht auf, doch nach einem Budberger Doppelschlag (73. und 77.) war die Partie gelaufen. „Wir haben uns einige individuelle Fehler geleistet und mussten Lehrgeld zahlen“, urteilte Straelens Trainer Marcel Blaschkowitz.

FC Moers-Meerfeld – FC Aldekerk 1:0 (0:0). Auf der staubigen Asche konnte Aldekerk vor der Pause mit kämpferischem Einsatz die Partie ausgeglichen gestalten. Nach dem Wechsel wurde der Gastgeber stärker und ging in der 65. Minute verdient in Führung. „Wir hatten zwar kurz vor Schluss noch eine gute Ausgleichschance, aufgrund der zweiten Hälfte geht das Ergebnis aber in Ordnung“, meinte Trainer Marc Kersjes.

VfB Homberg II – TSV Wachtendonk-Wankum 1:4 (0:1). Die Partie war enger, als es das Ergebnis vermuten lässt. Die Führung durch Kevin Zülsdorf aus der 34. Minute war etwas glücklich. Nicht so recht im Bilde war der TSV nach dem Wechsel, als der Gastgeber den Ausgleich erzielte (56.). Es dauerte etwas, ehe sich die Wachtendonker neu sortiert hatten. Nach einem Platzverweis (77.) spielte Homberg in Unterzahl. Mit gutem Konterspiel stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Kevin Zülsdorf mit dem Führungstor (79.) und Maik Noldes mit einem Doppelpack (89. und 90.) machten den Auswärtssieg perfekt. „Der Sieg ist verdient, allerdings haben wir etwas zu deutlich gewonnen“ resümierte Trainer Frank Goldau.

Mehr von RP ONLINE