Fußball : Spitzenteams in der Favoritenrolle

Fußball-Kreisliga B 3: Der TSV Nieukerk, SV Herongen, und die Sportfreunde Broekhuysen II genießen Heimrecht.

Zehn Spieltage in der Fußball-Kreisliga B 3 sind vorbei - und für Spannung ist oben wie unten gesorgt. Das Spitzentrio, das aus dem TSV Nieukerk, SV Herongen und Sportfreunde Broekhuysen besteht, liegt nur zwei Zähler auseinander. Dahinter lauert die Zweitvertretung aus Wachtendonk-Wankum auf einen Ausrutscher der drei vor ihr stehenden Teams. Im Tabellenkeller sieht es für die immer noch punktlose Reserve von Arminia Kapellen-Hamb trotz des Lichts der Roten Laterne dunkel aus. Dagegen stemmen sich derzeit drei punktgleiche Mannschaften gegen den zweiten Abstiegsplatz. Zwei Spiele (GSV II - Aldekerk II und Twisteden II - SV Straelen III) gingen bereits gestern Abend über die Bühne und dauerten bei Redaktionsschluss noch an.

SV Herongen - SV Veert. Für Veert läuft es nicht besonders rund, die Ergebnisse stimmen nicht und die Mannschaft muss immer wieder viele Ausfälle kompensieren. Nun muss das Team auch noch gegen Herongen antreten, ein Gegner, der die letzten vier Spiele für sich entschied. "In Veert wollen wir einfach Fußball spielen", betont Herongens Coach Sebastian Tissen vor der Partie. Die Hausherren sind jedoch auch von einigen Ausfällen betroffen, und müssen dementsprechend in der Mannschaft umstellen.

SV Issum - TSV Wachtendonk-Wankum II. Wachtendonk hat sich in dieser Saison inzwischen oben einigermaßen etabliert. Trotzdem sieht sich die Mannschaft gegen Issum nicht als haushoher Favorit, wie Trainer Dieter Nisters begündet: "Wir haben nicht die Qualität, solche Mannschaften an die Wand zu spielen." Trotzdem bleibt natürlich ein Dreier für die Gäste das Ziel. Issums Coach Michael Seuring erwartet eine Steigerung seiner Elf nach der Niederlage in Straelen: "Wir müssen eine Antwort geben."

Kevelaerer SV II - SV Sevelen II. Gegen die Sevelener Zweitvertretung hofft die KSV-Reserve den Anfang einer Serie zu starten. "Wir spielen jetzt gegen Gegner auf Augenhöhe und darunter", betont Kevelaers Coach Marcel Kempkes. Sevelen verlor, wie auch Kevelaer, am vergangenen Sonntag gegen einen starken Gegner, jedoch zeigte das Team sich dabei nicht von seiner Schokoladenseite. "Wir haben unter der Woche an Baustellen gearbeitet", sagt Sevelens Trainer Thomas Scharfschwerdt.

Sportfreunde Broekhuysen II - Arminia Kapellen-Hamb II. Nachdem Kapellen-Hambs Reserve in den zurückliegenden Wochen schon gegen Nieukerk und Herongen antreten musste, reist die Arminia jetzt zum Tabellendritten nach Broekhuysen. Die Hausherren gehen als klarer Favorit in die Begegnung, dürfen den Gast aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Es ist ein vermeintlich einfaches Spiel, aber auch da müssen wir unsere Hausaufgaben machen", fordert SFB-Coach Carsten Schaap.

SC Auwel-Holt II - SV Walbeck II. Durch einen Sieg gegen Kapellen verließ Auwel-Holt die Abstiegszone. "Jetzt wollen wir dranbleiben und weiter punkten", sagt Holts Trainer Michael Dams, der am liebsten drei Zähler sehen würde. Personell könnte es etwas besser aussehen, doch so oder so kommt einige Arbeit auf den Gastgeber zu. Die Reserve der Walbecker verlor nämlich bisher nur gegen Mannschaften, die ganz oben in der Tabelle stehen, und präsentierte sich zuletzt beim verdienten Sieg in Aldekerk bemerkenswert stark.

TSV Nieukerk - Grün-Weiß Vernum II. Dass Vernum auch mit einer Spitzenmannschaft mithalten kann, bewies das Team zuletzt gegen Herongen, auch wenn das Spiel knapp verloren ging. Jetzt wartet mit dem TSV Nieukerk ein ähnlich dickes Brett. "Die Punkte müssen wir woanders holen, in Nieukerk wollen wir mit erhobenem Haupt vom Platz gehen", sagt Vernums Coach Detlef Wanitzek. Für Nieukerk kann dagegen nur ein Sieg das klare Ziel sein. "Wir wollen unsere Top-Serie ausbauen", bestätigt TSV-Trainer Wilfried Steeger.

Alle Begegnungen werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

(for)