Fußball: Spitzenreiter Viktoria Winnekendonk setzt Siegesserie fort

Fußball : Spitzenreiter Viktoria Winnekendonk setzt Siegesserie fort

Frauenfußball-Landesliga: Nach dem 4:1 gegen den SV Budberg II bleibt's beim Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfR Warbeyen.

Landesliga: Viktoria Winnekendonk - SV Budberg II 4:1 (2:0). Es bleibt dabei: Im Kampf um die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Niederrheinliga liefert sich die Viktoria ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem VfR Warbeyen. Beide Mannschaften thronen mit jeweils 25 Punkten aus neun Spielen an der Tabellenspitze, wobei die Viktoria das deutliche bessere Torverhältnis auf ihrer Seite hat. Gegen die Reserve des Niederrheinliga-Tabellenführers aus Budberg feierte das Team um Trainer Uli Berns jetzt den nächsten ungefährdeten Erfolg.

Die Gegner wissen längst um die Stärken der Winnekendonkerinnen und rühren in der Regel Beton an. So trat auch der SV Budberg II mit zwei defensiv orientierten Abwehrketten an. Diese Taktik ging allerdings nur acht Minuten lang auf. Dann knackte Torjägerin Samira Berns erstmals den Riegel und brachte den Favoriten in Führung. Anschließend blieb der Tabellenführer drückend überlegen. Paulina Heilen sorgte in der 35. Minute für den 2:0-Pausenstand. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Samira Berns, die mit dem 3:0 bereits ihr Saisontor Nummer 18 schoss, endgültig für klare Verhältnisse. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ es die Viktoria etwas ruhiger angehen und kassierte in der 55. Minute das 1:3. Am einseitigen Geschehen auf dem Platz änderte sich allerdings nichts. Zum 4:1-Endstand traf Sophie Thyssen in der 80. Minute. "Wir haben das Spiel 90 Minuten lang kontrolliert und souverän gewonnen", zeigte sich Uli Berns wieder einmal sehr zufrieden. Am kommenden Sonntag könnte die Tabellenführung wackeln. Dann steht die Viktoria bei der Reserve des Regionalligisten Borussia Bocholt vor einer äußerst unangenehmen Aufgabe. Viktoria Winnekendonk: Waerder - Zellmann, Hiltrop (75. Schmidt), Thyssen, Kanders, Tepaß (60. Bongartz), Selina Berns, Merz, Rankers, Samira Berns, Heilen (60. Minhorst).

Bezirksliga, Gruppe 3: OSV Meerbusch - Sportfreunde Broekhuysen 1:2 (0:1). Beim Tabellenletzten in Meerbusch entführten die Sportfreundinnen drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen in der 18. Minute durch Kristin Leenen in Führung. Der Neuling gab sich allerdings nicht geschlagen. In der 69. Minute fiel der Ausgleich - fortan sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Schlussphase. In der die Mannschaft aus Broekhuysen, die sich mit dem Auswärtssieg auf den neunten Platz verbesserte, das glücklichere Ende für sich hatte. Sechs Minuten vor dem Abpfiff führte ein Meerbuscher Eigentor die Entscheidung herbei. Der Neuling hat jetzt elf Punkte auf seinem Konto und belegt damit einen Nichtabstiegsplatz.

TSV Wachtendonk-Wankum - SV Hemmerden II 3:2 (1:2). Der TSV Wa.-Wa. hatte mit dem Vorletzten aus Grevenbroich überraschend erhebliche Probleme. Zunächst schien noch alles nach Plan zu laufen, nachdem Rebecca Bakker die Gastgeberinnen in der 20. Minute in Führung gebracht hatte. Doch nach einem Doppelschlag (23. und 31.) lag plötzlich der Abstiegskandidat zur Pause vorn. In der zweiten Hälfte bewahrte Yvonne Nolden mit ihren beiden Treffern (56. und 60.) die TSV-Auswahl vor einer Blamage. "Es war ein echtes Kampfspiel, in dem wir unter dem Strich das Glück des Tüchtigen hatten", sagte TSV-Trainer Andreas Klar nach der nicht gerade hochklassigen, aber spannenden Begegnung.

(ksch)
Mehr von RP ONLINE