1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Spiel des SV Straelen beim Wuppertaler SV steht auf der Kippe

Fußball : Spiel des SV Straelen in Wuppertal steht auf der Kippe

Der Regionalligist weiß nach dem positiven Corona-Test bei einem seiner Akteure noch nicht, ob er am Mittwoch auflaufen darf. Die Mannschaft war am Dienstag noch in Quarantäne.

Der SV Straelen weiß noch nicht, ob er in der Fußball-Regionalliga zum Nachholspiel beim Wuppertaler SV, das am morgigen Mittwoch, 19.30 Uhr, angepfiffen werden soll, auch wirklich antreten kann. Der Verein hat die Mannschaft und ihr direktes Umfeld seit dem vergangenen Donnerstag in Quarantäne geschickt, nachdem ein Spieler des SVS am Mittwoch die Nachricht erhalten hatte, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Die für Samstag geplante Begegnung des SV Straelen bei Rot-Weiss Essen wurde daraufhin abgesetzt.

Stephan Houben, Sportlicher Leiter des Regionalligisten, hat in den vergangenen Tagen vergeblich versucht, von den zuständigen Gesundheitsämtern zu erfahren, wie der Verein nun weiter vorgehen solle. „Es ist ein mühsames Geschäft, da Licht ins Dunkel zu bringen“, sagt er. Am Montagmorgen wurde der SV Straelen immerhin aufgefordert, eine Liste mit den Personen zu erstellen, die sich mehr als 15 Minuten mit weniger als zwei Metern Abstand zu dem infizierten Kicker aufgehalten haben.

Dies treffe, so Houben, auf zehn Akteure zu. Sie hätten entweder am 4. November bei der Busfahrt zur Straelener Partie bei der U 23 des 1. FC Köln oder bei einer Videoanalyse direkt neben dem Kicker gesessen. „Wenn diese zehn Spieler nun in Quarantäne bleiben müssen, dann werden wir beim Verband beantragen, die Begegnung in Wuppertal ebenfalls abzusetzen“, sagt der Sportliche Leiter.

Fakt ist, dass der SV Straelen spätestens am heutigen Dienstag bei seinen Spielern, Trainern und Betreuern einen Corona-Schnelltest durchführen muss, um in Wuppertal auflaufen zu können. Das schreibt der Westdeutsche Fußball-Verband jetzt vor. Die Vereine müssen dem Verband einen Tag vor den jeweiligen Partien schriftlich bestätigen, dass diese Tests auch gemacht worden sind. „Doch ob wir wirklich spielen können, wenn alle Tests negativ ausfallen sollten, wissen wir dann ja immer noch nicht. Dann kommt es wahrscheinlich auf die Entscheidung der zuständigen Gesundheitsämter an“, sagt Houben.

Dem Spieler des SV Straelen, der positiv getestet wurde, geht es gut. „Er weist bislang überhaupt keine Symptome auf. Das ist eine Nachricht, die uns sehr freut“, sagt Stephan Houben.