1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Lokalsport: Soziales Engagement beim TV Geldern

Lokalsport : Soziales Engagement beim TV Geldern

Lisa Mauch arbeitet beim Gelderner Turnverein seit 34 Jahren als Übungsleiterin. Sie hat den Breitensport zu ihrer Aufgabe erkoren.

Sie arbeitet leidenschaftlich gerne im Garten, mag besonders die Beatles und ist sportlich beim TV Geldern verwurzelt. So gefühlig würde das wohl nur die BUNTE zusammenfassen: Gartenarbeit, Beatles, Verein – jetzt weiß man also wer Lisa Mauch ist. Und weiß es doch nicht, denn es waren natürlich ein paar andere Wesensmerkmale, die ihr beim TV Geldern schon früh eine besondere Stellung als Übungsleiterin bescherten. Seit 34 Jahren engagiert sie sich für den Breitensport – wie wohl nur ganz wenige. Lisa Mauch wurde an die Spitze gestellt, als Wolfgang Weiler, Ingrid Ulrich, Adele Vreede und Karl-Heinz Lavon nicht mehr zur Verfügung standen. Sie hatte als ausgebildete Übungsleiterin Mitte der 90er Jahre allerdings schon was vorzuweisen, wovon vor allem nun die Kinder profitierten.

Das beinhaltete auch einen Umbruch beim TV, den sie sich selber attestierte und für den sie geradlinig kämpfte. Sie hatte gelernt, dass man Vorstellungen durchsetzen muss, und dass man keine Angst haben darf. So packte sie auch die Aufgabe an, begabte und unbegabte Kinder in ihren Übungsstunden zu fördern.

  • Holger Tripp: „Das Ziel ist es,
    Saisonstart bei den Amateuren : Auch der Fußball-Kreis pfeift am 21./22. August an
  • Zita Engbroks vom TC Issum gewann
    Tennis : Der Aufstieg wird plötzlich ein Thema für den TC Issum
  • Bruno Janzen vom TC Geldern siegte
    Tennis-Verbandsliga : Der TC Geldern gewinnt auch sein zweites Spiel

Wollte man an dieser Stelle ein Attribut suchen, das ihr Engagement für den TV Geldern in den vergangenen 34 Jahren zusammenfasst, böte sich vor allem das Wort sozial an. Oder anders: Sie hat bis heute gerne ausgebildet. Erfreulicherweise hat es damals nicht lange gedauert, bis sich das beim mitgliederstarken TVG herumsprach, erfreulicherweise nicht nur im Verein, sondern unter anderem auch bei Kinderärzten und Kindergärten. "Ich war immer bereit, Verantwortung zu tragen."

Sozialisiert durch ihr Elternhaus in Ankum packte Lisa Mauch die Tätigkeit in Geldern an. Die fand sie "toll", mit elf Stunden in der Woche aber auch "anstrengend!" Das hat Gründe: Der eine ist, dass sie sich ständig fortbilden muss, wichtiger ist aber, dass beim Turnverein immer genügend qualifizierte Übungsleiter unterrichten. Dafür muss die Mutter von drei erwachsenen Kindern sorgen. Lisa Mauch redet jetzt wie zu sich selbst, geht zur Mitte der Turnhalle, wo Kinder und Erwachsene bei den Übungen Fragen haben. Die Antworten von ihr kommen schnell. "Bei Kindern muss man vieles immer aufs Neue wiederholen." So wird es wohl auch in den 90er Jahren gewesen sein, als sie sich schnell einen guten Namen machte. Davor, dazwischen und danach beschäftigte sich Lisa Mauch eigentlich immer mit dem TV Geldern, bei dem sie in ihrer Gruppe auch Kinder mit Behinderungen aufnehmen würde.

Bleibt die Frage, wie lange sie noch beim TV arbeiten wird. Noch recht lange; so jedenfalls die Hoffnung des Vorstandes. Wenn Erwachsene sagen, dass es ihnen gut tut, an ihren Übungsangeboten teilzunehmen, sagen die Kinder, dass es in den Turngruppen "bei der Frau Mauch ganz toll ist". Die Übungsleiterin lacht dazu, und die Kinder lachen mit.

Mehr Gemeinschaftsgefühl als hier – das geht gar nicht. Wo das Training, das Eltern-Kind-Turnen und die Übungsstunden der vielen Abteilungen stattfinden? "Na hier", sagt Lisa Mauch. In der Haagschen Halle und in der großen Turnhalle der Anne-Frankschule. Dort bewegen sich Kinder und Jugendliche in einem Parcours um Eisenstangen, Gewichte, Barren, Bänke, Trampolin und Kästen herum. "Eins müssen die geschulten Mitarbeiter des TV Geldern allerdings mitbringen", sagt Lisa Mauch, die eine ganze Menge beim TV Geldern bewirkte: "Sie müssen als Übungsleiter im Breitensport etwas bewegen wollen. Dafür habe ich mich schließlich als Übungsleiterin auch immer eingesetzt." Ein Satz, wie er gut auch über den Schreibtischen aller Übungsleiter hängen sollte.

(hem)