Tischtennis-Talent trumpft auf Sina Meens ist Bezirksmeisterin

Straelen · Die 14-jährige Schülerin des TTC Straelen/Wachtendonk sorgt in der Altersklasse U 19 mit ihrem Erfolg für einen Paukenschlag. Ihre Klubkollegen Erik Tretbar/Jannik Bouten holen Bronze im U-19-Doppel.

 Sina Meens vom TTC Straelen/Wachtendonk setzte sich bei den Titelkämpfen in Wuppertal gegen die älteren Konkurrentinnen durch.

Sina Meens vom TTC Straelen/Wachtendonk setzte sich bei den Titelkämpfen in Wuppertal gegen die älteren Konkurrentinnen durch.

Foto: Jörg Fuhrmann

Sina Meens aus den Reihen des TTC Straelen/Wachtendonk zählt zu den größten Talenten im Tischtennis-Bezirk Düsseldorf. Da die 14-Jährige für die gleichaltrige Konkurrenz zu stark ist, ging sie bei den Meisterschaften des Bezirks in Wuppertal in der höheren Altersklasse U 19 an den Start. Und das mit beachtlichem Erfolg.

Denn auch gegen die zum Teil wesentlich älteren Mädchen dominierte Sina Meens den Wettbewerb nahezu nach Belieben. Zunächst qualifizierte sie sich in der Vorrunde ohne Satzverlust für das Achtelfinale, das sie mit 3:0 gegen Greta Bögershausen (Borussia Düsseldorf) gewann. Erst in der Runde der letzten Acht wurde die junge Wachtendonkerin von Jette Lips vom TTC Wuppertal erstmals etwas gefordert, behauptete sich aber letztlich verdient mit 3:1.

Nach einem ungefährdeten 3:0-Erfolg im Halbfinale gegen Helene Hanke (Borussia Düsseldorf) folgte ein packendes Endspiel gegen Leni Kästner vom TV Essen-Kupferdreh. Sina Meens geriet anfänglich mit 1:2 (11:7, 11:13, 4:11) in Rückstand, zeigte aber starke Nerven. Sie gewann die folgenden beiden Sätze mit 11:8 und 11:4 – der Titelgewinn war perfekt. Damit geht Sina Berns bei den Westdeutschen Meisterschaften in zwei Altersklassen an den Start – für den altersgemäßen U-15-Wettbewerb hat sich die Schülerin kampflos qualifiziert.

Im Wettbewerb der Jungen U 19 waren gleich drei Spieler vom TTC Straelen/Wachtendonk am Start: Der 18-jährige Erik Tretbar und die beiden 16-jährigen Jannik Bouten und Marvin Krakau. Erik Tretbar landete in seiner Vorrunden-Gruppe mit drei 3:0-Erfolgen souverän auf Platz eins, scheiterte dann aber im Achtelfinale nach einer 2:0-Führung mit 2:3 an Luis Kostyra vom SC Bayer 05 Uerdingen. Während für Jannik Bouten nach der Vorrunde Schluss war, verlor Marvin Krakau in der K.o.-Runde gegen Phuc Vinh Khang Nguyen von der TG Neuss mit 0:3.

Dennoch sollte der TTC Straelen/Wachtendonk noch ein zweites Mal im Medaillenspiegel der Bezirksmeisterschaft auftauchen. Im Doppelwettbewerb der Klasse U 19 mussten sich Erik Tretbar und Jannik Bouten erst im Halbfinale den späteren Siegern Paul Burkhart/Leonard Yakymchuk aus Velbert geschlagen geben und wurden mit Bronze belohnt. Lospech hatte ihr Vereinskamerad Tony Kuhnen in der Altersklasse U 13. In der ersten K.o.-Runde traf er direkt auf den späteren Meister Dorian Lheriau von Borussia Düsseldorf, der das Turnier ohne Satzverlust gewann.

„Allein schon die Tatsache, dass wir fünf Talente zu den Bezirksmeisterschaften geschickt haben, ist für unseren Verein ein großer Erfolg. Zwei Medaillen sind einfach überragend“, sagte Christian Bouten, Jugendwart des TTC Straelen/Wachtendonk.