1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Sebastian Clarke bleibt Trainer der Sportfreunde Broekhuysen

Fußball : Sportfreunde Broekhuysen klären die Trainerfrage

Sebastian Clarke bleibt spielender Coach der ersten Mannschaft, die in der Bezirksliga auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Auch die weiteren Trainer geben dem Klub ihre Zusage.

Die Sportfreunde Broek­huysen, Tabellenzweiter in der Fußball-Bezirksliga, arbeiten in der Corona-Zwangspause am Personalpuzzle für die kommende Saison. „Wir haben die Zeit nach den Feiertagen genutzt, um die Weichen beim Thema Trainerfrage zu stellen“, sagt Fußball-Obmann Heinz Trienekens. Dabei setzt der Verein auf die bewährten Kräfte.

Sowohl Sebastian Clarke als spielender Coach der ersten Mannschaft als auch Co-Trainer Philipp Brouwers und Torwart-Trainer Heiko Stienen gaben ihre Zusage für die Saison 2021/2022. Darüber hinaus wurde auch mit Timo Ingenlath, dem Coach der zweiten Mannschaft, die in der Gruppe zwei der Kreisliga A auf dem siebten Tabellenplatz steht, eine Einigung über eine weitere Zusammenarbeit erzielt.

Für Sebastian Clarke, der das Team 2016 übernommen und direkt in die Bezirksliga geführt hatte, wird es dann das sechste Trainerjahr bei den Sportfreunden werden. Die Motivation des 35-Jährigen ist nach wie vor groß. „Wir sind jetzt in zwei Spielzeiten immer wieder durch die Corona-Pandemie ausgebremst worden. Das ist natürlich sehr unbefriedigend. Ich habe eine talentierte Mannschaft, die zuletzt immer oben mitgespielt hat. Da ist es reizvoll zu wissen, ob es für den kleinen Schritt nach ganz oben auch reicht“, so Clarke.

Der Trainer gehört als Spieler nach wie vor zu den unverzichtbaren Stützen innerhalb der Mannschaft. „Sicher wäre es auch einmal gut, nicht jeden Sonntag auf dem Platz zu stehen. Aber uns fehlen durch Abgänge wie Reiner Krohn Alternativen in der Innenverteidigung“, sagt Sebastian Clarke. Er weiß mit Co-Trainer Phillip Brouwers einen verlässlichen und kompetenten Mann an seiner Seite. Dies gilt auch für Heiko Stienen, der vor sechs Jahren zusammen mit Sebastian Clarke bei den Sportfreunden anheuerte.

Die Zusammenarbeit mit Timo Ingenlath, dem Trainer der zweiten Mannschaft, die in der vergangenen Saison ins Oberhaus des Fußball-Kreises Kleve/Geldern aufgestiegen ist, läuft ebenfalls gut. Das ist für Clarke ein wichtiges Erfolgskriterium. Denn das erste Team würde von einer guten zweiten Mannschaft profitieren.