1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Schwimmen: Der Gelderner Mats Burghardt fährt zum NRW-Finale

Schwimmen : Mats Burghardt fährt zum NRW-Finale

Die jungen Schwimmer und Schwimmerinnen des SC Delphin Geldern haben bei ihren ersten Auftritten des Jahres zwar mit Ausfällen zu kämpfen, präsentieren sich aber dennoch in guter Verfassung.

Mit einem arg geschwächten Team starteten die Aktiven des SC Delphin in die aktuelle Wettkampfsaison: In Ratingen und Uerdingen noch auf einer 25-Meter-Bahn und dann in Mönchengladbach beim Langstreckenmeeting auf der 50-Meter-Bahn. Immer um diese Jahreszeit fallen etliche Aktive krankheitsbedingt aus. Demzufolge zeigten sich die Delphine in Ratingen noch nicht in so guter Form. Die Jüngsten im Team, Johannes Paes, Emma Klaessen, Nils Bauten und Charlotte Frohwerk, erzielten bei insgesamt zehn Starts neun Bestzeiten und holten sich sieben Medaillen, sie sind immer bei ihren Auftritten auf dem Siegerpodest vertreten. So auch in Uerdingen bei einem Nachwuchsschwimmfest. Hier gab es bei neun Starts neun Medaillen (sechs Mal Gold, drei Mal Silber).

Die Aktiven der Jahrgänge 2005 bis 2011 schafften in Ratingen immerhin 43 Bestzeiten bei 91 Starts. In Mönchengladbach war das Team mit 28 Mitgliedern noch kleiner als in Ratingen. Doch hier konnten sich die Delphine in gewohnter Weise in Szene setzen. 83 Bestzeiten bei 105 Starts und insgesamt 49 Medaillen bei Konkurrenz aus 20 anderen Vereinen war ein zufriedenstellendes Ergebnis. Im Rahmen des neu gestalteten Schwimmmehrkampfes für die Jahrgänge 2008/09 konnte sich Mats Burghardt hier souverän für das NRW-Mehrkampf-Finale in Bochum qualifizieren. Das Programm für zwei Tage ist für diesen Mehrkampf beachtlich. 200-Meter-Lagen, 100-Meter-, 200-Meter- und 400-Meter-Freistil sowie 50-Meter-Kraulbeinschlag absolvierte Mats in bester Manier und belegte insgesamt den zweiten Platz.

  • Gelderns Topschwimmer Mathis Teneyken ist in
    Schwimmen : SC Delphin Geldern: 109 Medaillen beim Süchtelner Bergfest
  • Mathis Teneyken auf dem Weg zur
    Schwimmen : SC Delphin Geldern kehrt mit riesiger Trophäe aus Moers zurück
  • Lokalsport : Delphin Geldern lässt eine Tradition wieder aufleben

Weiterhin konnten Christina Bauten vom Jahrgang 2007 mit einer tollen Verbesserung über 100-Meter-Freistil auf 1:12,80 Minuten und ihre gleichaltrige Vereinskameradin Eelkje Burghardt in 1:06,76 Minuten, ebenfalls Bestzeit, überzeugen. Dina Heetfeld (Jg. 2009) machte einen großen Leistungssprung. Die 43,39 Sekunden über 50-Meter-Freistil waren eine beachtliche Verbesserung. Im gleichen Jahrgang stehen dem SC Delphin aber noch mit Lina Rattmann, Elisabeth Mendritzki und Annika Rübesam drei noch schnellere Schwimmerinnen zur Verfügung.

Ein Jahr jünger, aber ebenfalls sehr talentiert ist Tami Kleuskens. Ihren ersten Wettkampf auf einer 50-Meter-Bahn absolvierte sie in beeindruckender Manier. Besonders ihre 45,79 Sekunden über 50-Meter-Delphin beeindruckten den Trainer. Diese Zeit bedeutet Platz drei in der Deutschen Bestenliste. Bei den Jungen konnten neben Mats Burghardt noch sein Bruder Marinus (Jg. 2005) mit guten Zeiten über 100-Meter-Delphin und Freistil sowie 200-Meter-Freistil überzeugen. Alles Bestzeiten und drei Silber- sowie zwei Goldmedaillen waren seine persönliche Ausbeute. Überhaupt sammelten die Jungen des Teams eine Menge Medaillen. Neben den bereits erwähnten konnten sich auch noch Benjamin Bauten, Philipp und Robert Rübesam, Mathis und Lukas Teneyken und Maxim Wolf noch 16 Medaillen gewinnen.

Jetzt kommt es erstmal zu einer kleinen Wettkampfpause, die zum weiteren Aufbau der Kräfte im Training genutzt wird. Im März kommen dann einige wichtige Wettkämpfe, wie die Kreismeisterschaften im Gelderner Parkbad, den Kids-Cup in Uerdingen, das Frühjahrsschwimmfest in Viersen mit einigen Staffelwettbewerben, bei denen sich die Gelderner auf die Jagd nach uralten Gelderlandrekorden machen, und dann Anfang April die Verbandsmeisterschaften für die Jahrgänge 2005 und älter.