Schöne Momentaufnahme: TV Issum ist Tabellenzweiter

Handball : Arbeitssieg: TV Issum verbessert sich auf den zweiten Tabellenplatz

Die Männer der Blau-Weißen mühen sich zu einem 17:15 (8:10) gegen Schlusslicht SV Schermbeck. Die Frauen schlagen Erkelenz und verlassen die Abstiegszone.

Handball-Landesliga der Männer: TV Issum – SV Schermbeck 17:15 (8:10). So kann’s gehen. Da bekleckert sich der TV Issum im Heimspiel gegen den Tabellenletzten nicht gerade mit Ruhm. Und verbessert sich am Ende mit einem Arbeitssieg auf Platz zwei, weil die Konkurrenz mitspielt. „Eine schöne Momentaufnahme, mehr aber auch nicht. Es bleibt dabei, dass wir uns zwischen den Plätzen drei und sechs einpendeln wollen. In den nächsten Wochen warten einige schwierige Aufgaben auf uns. Da wird sich zeigen, wohin die Reise führt“, meinte Issums Trainer Oliver Cesa nach der Begegnung.

Mann des Abends in der Sporthalle am Vogt-von-Belle-Platz war ohne Zweifel Jens Holsteg. Der Torhüter der Blau-Weißen brachte das Kunststück fertig, in der zweiten Halbzeit sage und schreibe 21 Minuten ohne Gegentor zu bleiben und hatte damit großen Anteil am siebten Saisonsieg. „Jens hat praktisch alles gehalten, was zu halten war. Überhaupt war unsere Abwehrleistung in Ordnung. Im Angriff sind natürlich 17 Tore viel zu wenig. Wir haben viele Chancen ausgelassen und oftmals viel zu überhastet abgeschlossen“, sagte Cesa. Deshalb durfte der Abstiegskandidat aus Schermbeck lange auf eine Überraschung hoffen. Erst in der 46. Minute brachte Christoph Leenings den Gastgeber mit dem Treffer zum 14:13 auf die Siegerstraße. Danach schaukelte der TV Issum den Erfolg mit der nötigen Portion Routine nach Hause. Cesa: „Das war irgendwie ein typisches erstes Spiel nach Weihnachten. Da muss man erst wieder in den Rhythmus kommen.“

TV Issum: Holsteg – Leenings (5), Krahl (5), Kaub (3), Schmetter (2), Teuwsen (1), Kluge (1), van Stephaudt, Jentjens, Olbricht, Niewerth, Klaumann.

Landesliga der Frauen: TV Issum – TV Erkelenz 31:25 (14:14). Die Issumer Handballerinnen haben im ersten Meisterschaftsspiel des neuen Jahres gleich einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den favorisierten TV Erkelenz lieferte die Mannschaft um Trainer Werner Konrads speziell in der zweiten Halbzeit eine starke Vorstellung und konnte mit einem verdienten Heimsieg die Abstiegszone verlassen. Der TV Issum hat nach dem vierten Saisonsieg 10:14-Punkte auf seinem Konto und verbesserte sich auf den neunten Platz. „In der ersten Halbzeit hatten wir in der Abwehr noch keinen richtigen Zugriff. In der Pause haben wir taktisch etwas umgestellt und waren danach klar überlegen. Neben der kämpferischen Einstellung hat diesmal auch die Chancenverwertung gestimmt. Darauf können wir aufbauen“, sagte Konrads.

TV Issum: Fuchs – Langert (12/3), Kolb (7/2), Klaassen (4), Thomas (4), Roerthmans (1), Gierke (1), Anne Paul (1), Carmen Paul (1/1), Schön, van Bühren.