1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

SC Delphin Geldern trainiert wieder im Wasser

Schwimm-Verein ist gut vorbereitet : SC Delphin plant erste Wettkämpfe

Der Klub war während der Corona-Pause äußerst aktiv. Unter anderem gab es ein Trocken-Training für den Nachwuchs. Jetzt sind die Sportler zurück im Wasser.

Jetzt wurde es auch den Schwimmern des SC Delphin Geldern wieder ermöglicht, ihren Sport in ihrer gewohnten Form, nämlich im Wasser, zu betreiben. Doch trotz aller Widrigkeiten während des Corona-Lockdowns waren die Delphine in den vergangenen Monaten äußerst aktiv. Dreimal wöchentlich führte Trainer Jörg Löcker ein Trockentraining zur Kräftigung der Muskulatur und zur Verbesserung der Koordination und Mobilisation per Videokonferenzen durch. In zwei Gruppen trainierten Kinder im Alter von sieben bis elf sowie zwölf bis 18 Jahren im Home Office.

„Das lief wunderbar. Und ich hatte die Möglichkeit, unsere jüngsten Schwimmer zu korrigieren und vor allem zu motivieren“, sagte Löcker. Später durften sich die Kinder endlich wieder draußen treffen und gemeinsam ihre Trainingseinheiten auf dem Sportplatz „Am Bollwerk“ absolvieren.

Und so langsam füllt sich auch der Veranstaltungskalender des Deutschen Schwimm-Verbandes wieder. Für die Zeit unmittelbar nach den Ferien plant der Schwimmverein die Teilnahme an ersten Wettkämpfen. Zuerst wird es zur Bochum Challenge ins Freibad Wiesental gehen. Danach finden die Verbands-Meisterschaften in Wuppertal statt.

  • Jugendlicher beim Impfen.
    Mehr Angebote für Jugendliche : Laumann plant Impfaktionen in Berufsschulen
  • 70 Kinder haben in den vergangenen
    Schwimmkurse in Kamp-Lintfort : Kinder legen eine flotte Flosse hin
  • Treffen bei der Volksbank (v.l.): Frank
    Geldinstitut im Oberbergischen Kreis : Volksbank Oberberg trotz Corona-Folgen zufrieden

Weitere Starts sind bei Wettkämpfen in Solingen und Remscheid geplant. Für einige Aktive des SC Delphin Geldern stehen die NRW-Jahrgangs-Meisterschaften als Ziel auf dem Programm. „Hier muss aber einfach mal abgewartet werden, wie die Vorbereitung genutzt werden kann und welche Zeiten schon geschwommen werden können“, sagte Löcker. Einen deutlichen Vorteil werden bei diesen Vergleichen die Vereine haben, die Landesstützpunkte sind und deshalb während der Corona-Beschränkungen weiter im Wasser trainieren durften.

Um möglichst schnell ihre Top-Form zu erlangen, werden die Del­phine in den Sommerferien viermal pro Woche mit dem kompletten Wettkampfteam trainieren. Diese intensiven Übungseinheiten unter besten Bedingungen sind durch das Entgegenkommen der Stadt Geldern möglich gemacht worden.

Parallel dazu nutzt der Verein das Hallenbad zur Ausbildung von Nichtschwimmern. Dies liegt dem SC Delphin Geldern, aber auch anderen Institutionen, die in diesem Bereich tätig sind, besonders am Herzen. Ausbildungsstaus und lange Wartelisten sind hier unvermeidbar, da das Lehrschwimmbecken der Don-Bosco-Schule wegen Sanierungsarbeiten mindestens bis Ende 2022 nicht zur Verfügung stehen wird.