Schwimmen Starkes Delphin-Trio bei Deutscher Meisterschaft in Stuttgart

Geldern · Die Gelderner Talente Melina Reis, Caroline Stark und Niklas Wilk überzeugen bei den nationalen Titelkämpfen im Schwimmerischen Mehrkampf.

Die junge Brustschwimmerin Melina Reis verpasste nur um Haaresbreite eine Medaille.   Foto: Stefan Rütters

Die junge Brustschwimmerin Melina Reis verpasste nur um Haaresbreite eine Medaille. Foto: Stefan Rütters

Foto: Stefan Ruetters

„Für unseren Verein ist dieser Wettkampf ein Meilenstein in der Entwicklung auf dem Weg nach oben“, sagt Jörg Löcker, Trainer des Schwimm-Clubs Delphin Geldern. Gleich drei Talente aus dem Wettkampf-Team gingen jetzt im Stuttgarter Sportbad Neckar-Park bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf an den Start. Diese Titelkämpfe richtet der Deutsche Schwimm-Verband aus, um frühzeitig die Vielseitigkeit der Mädchen und Jungen zu fördern.

Besonders erfreulich verlief der Wettbewerb für Melina Reis (Jahrgang 2012). Für die junge Brustschwimmerin ist die Herausforderung im Mehrkampf besonders hoch, da sie mehrere Disziplinen (400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und Delphin-Beinschläge) bewältigen muss, die ihrer Spezialität völlig fremd sind. Die Schülerin präsentierte sich in Stuttgart in Bestform, stellte fünf neue Bestleistungen auf und verpasste in der Gesamtwertung auf Platz fünf nur um Haaresbreite eine Medaille. „Der Delphin-Beinschlag in Rückenlage hat ihr die nötigen Punkte gekostet“, so Löcker. Unter anderen lieferte sich Melina Reis über 100 und 200 Meter Brust mit der Berlinerin Nele Rochow, die zurzeit im Jahrgang 2012 das Maß aller Dinge ist. Die junge Geldernerin musste sich jeweils nur knapp geschlagen geben und verbuchte in 2:58,30 Minuten über 200 Meter Brust eine neue Bestzeit.

Caroline Stark (Jahrgang 2011) startete mit einer neuen Bestzeit über 400 Meter Freistil (5:03,78 Minuten) in den Wettkampf. Am zweiten Tag musste sie allerdings im ungeliebten Kraul-Beinschlag einen Rückschlag hinnehmen. Über 100 Meter Freistil trafen erstmals Deutschlands schnellste Kraulschwimmerinnen dieses Jahrgangs im direkten Vergleich aufeinander. Die Geldernerin landete in 1:03,80 Minuten auf dem dritten Platz. Über 200 Meter Freistil schlug sie in neuer Bestzeit von 2:20,64 Minuten als Vierte an. Allerdings fiel sie in den Disziplinen Delphin-Beinschläge in Bauch- und Rückenlage relativ weit zurück und landete in der Gesamtwertung auf Rang 14.

Dritter Starter des SC Delphin war Niklas Wilk (Jahrgang 2012), der sich für die Brustdisziplin entschieden hatte. Der Schüler hatte sich wochenlang intensiv auf die Titelkämpfe vorbereitet und belohnte sich in Stuttgart mit sechs neuen Bestzeiten. Unter anderen verbesserte er seine Zeit über 400 Meter Freistil gleich um 14 Sekunden. Das Feld im Brustschwimmen war extrem stark besetzt, so dass der Gelderner mit Platz 19 in der Gesamtwertung bei insgesamt 80 Startern sehr zufrieden sein durfte.